Von Sponsored Content8. Dezember 2021
Mit Amundi ESG ETF in eine bessere Zukunft investieren

Mit Amundi ESG ETF in eine bessere Zukunft investieren

Kapital kann und soll etwas bewegen – ob fürs Klima, die Artenvielfalt, faire Arbeitsbedingungen und viele weitere Zukunftsaspekte. Doch wie kombiniert man ETFs zu einem Portfolio, das den individuellen Vorstellungen entspricht? Fünf Schritte können dabei helfen, die Weichen für ESG richtig zu stellen. 

ESG und ETF – diese beiden Kürzel stehen für zwei Megatrends bei der Geldanlage. ETFs sind börsengehandelte Indexfonds – und ESG steht für Umwelt, Soziales und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Beides zusammen hat die Geldanlage in den letzten Jahren revolutioniert. Mit rund 700 ESG-ETFs können Anleger hierzulande aus einem sehr breiten Produktangebot auswählen. Doch wie kombiniert man ETFs zu einem Portfolio, das den individuellen Vorstellungen entspricht? Wer Schritt für Schritt vorgeht, kann mit einem Fünf-Punkte-Plan schnell ans Ziel kommen.

Eigene Wertvorstellungen

ESG ist wie kaum ein anderes Anlegerthema durch individuelle Wertvorstellungen geprägt. Das kann heißen, nur in Unternehmen zu investieren, die der Umwelt keinen Schaden zufügen und fair mit ihren Mitarbeitern umgehen. Ein anderes Motiv kann sein, Unternehmen zukunftsgerichtet Anreize zu setzen, ihre CO2-Emissionen zu senken. So unterschiedlich die Wertvorstellungen der Menschen sind, so breit ist heute das Spektrum von ESG-ETFs.

Wie soll ESG umgesetzt werden?

ETFs können Nachhaltigkeit auf unterschiedliche Art umsetzen. Ausschlüsse sind oft der erste Schritt auf dem Weg zu einem ESG-Portfolio. Gängig ist, Hersteller kontroverser Waffen oder Unternehmen, die Menschenrechte missachten, auszuschließen. Bei der Berücksichtigung von ESG-Ratings werden Unternehmen mit einer guten ESG-Bilanz ausgewählt. Solche Strategien lassen sich unterschiedlich intensiv umsetzen. Essentiell ist auch, auf die Qualität des Anbieters zu achten. Wer wirklich eine Wirkung erzielen möchte, muss darauf achten, ob der Anbieter – wie Amundi – seine Stimmrechte auf Hauptversammlungen nutzt und ESG-Themen auch darüber hinaus voranbringt.

Wahl des passenden ESG-Indexes

Wer vor allem seine Werte berücksichtigen möchte, hat mehrere Möglichkeiten – angefangen von Indizes mit Ausschlusskriterien bis hin zu solchen, die gezielt Unternehmen mit Top-Ratings favorisieren und Nachzügler ausschließen. Wer gezielt klimafreundlich investieren möchte, kann sich an von der EU regulierten Klima-Indizes orientieren, die die CO2-Belastung im Portfolio spürbar senken. Interessierte Anleger finden heute im Internet ein umfangreiche Informationen zu ESG-Indizes und deren Methodiken.

Berücksichtigung von Anlagegrundsätzen

Auch beim Investieren in entsprechende ETFs sind grundsätzliche Aspekte zu beachten. Bezogen auf die Indexauswahl sind unter anderem eine transparente Indexmethode und die Kosten wichtig. Da viele ETF-Anbieter ähnliche Produkte anbieten, kann man außerdem die Wertentwicklungen, Abweichungen zum Index und die Gebühren der ETFs leicht vergleichen. Relevant sind auch die Größe des ETF-Anbieters und die Frage, ob ESG-Aspekte nicht nur beim Design der Produkte, sondern auch im eigenen Unternehmen glaubwürdig berücksichtigt werden.

Überwachung des Depots

Bei der Überwachung des Depots geht es einerseits darum, die Rendite im Auge zu behalten. Andererseits sollten Anleger prüfen, ob der ETF noch ihren Bedürfnissen entspricht. Hierzu kann man einfach die Schritte eins bis vier erneut durchdenken. Am anspruchsvollsten ist sicherzustellen, dass der ETF-Manager zu den eigenen Zielen passt. Ein guter Indikator dafür ist, ob das ETF-Haus sein Abstimmungsverhalten offenlegt. Es gibt unabhängige Organisationen, wie zum Beispiel ShareAction, die mit entsprechenden Berichten Transparenz schaffen.

Über den Autor: Thomas Wiedenmann

Thomas Wiedenmann ist Leiter ETF, Indexing & Smart Beta – Amundi Deutschland, Österreich und Osteuropa und ist seit mehr als zehn Jahren in der ETF-Branche tätig.

Rechtliche Hinweise: Sofern nicht anders angegeben stammen alle Informationen in diesem Dokument von Amundi Asset Management, Stand 9.11.2021. Die vertretenen Einschätzungen der Entwicklung von Wirtschaft und Märkten sind die gegenwärtige Meinung von Amundi Asset Management und können sich jederzeit ändern. Es ist nicht gewährleistet, dass sich Länder, Märkte oder Sektoren so entwickeln wie erwartet. Die Einschätzungen sind nicht als Anlageberatung, Empfehlungen für bestimmte Wertpapiere oder Indikation zum Handel bestimmter Produkte von Amundi Asset Management zu sehen.