Mit diesen ETFs erhältst du jeden Monat bequem deine Dividenden

Mit diesen ETFs erhältst du jeden Monat bequem deine Dividenden

Mit nur drei Dividenden-ETFs kannst du ein monatliches Einkommen erzielen. Bei einer hohen Anlagesumme kann das sogar dein Gehalt ersetzen. So einfach geht es.

Jeden Monat Geld auf das Konto überwiesen zu bekommen, ohne dafür selbst arbeiten zu müssen? Was wie ein Traum klingt, ist mit nur drei ETFs in wenigen Augenblicken zu realisieren. Wer schon eine beträchtliche Summe angespart oder geerbt hat, kann sogar seinen Beruf an den Nagel hängen, denn mit speziellen ETFs sind in aller Regel weit mehr als drei Prozent Dividendenrendite drin. Bei einer Million Euro sind drei Prozent also 30.000 Euro im Jahr.

Bei den ETFs, die wir dir gleich vorstellen, ist die prognostizierte Dividendenrendite für 2022 bei fast vier Prozent und bei einem ETF sogar bei rund sieben Prozent. Also auch wer noch kein Vermögen angehäuft hat, kann sich ein nettes Zubrot Monat für Monat schaffen. Gerade für ältere Anleger, die keine größeren Ausgaben mehr haben, kann das Modell „monatliche Ausschüttungen mit ETFs“ eine gute Variante sein, den Ruhestand besser genießen zu können. Und wer „nur“ die Dividendenausschüttungen ausgibt, greift nicht einmal den Kapitalstock an. Steigen die Aktienkurse – und davon ist langfristig auszugehen – erweitert sich der Kapitalstock sogar noch und die Dividenden bezieht sich dann später auf eine höhere Anlagesumme, was wiederum die monatlichen Ausschüttungen nach oben treibt.

So erhalte ich monatlich ETF-Dividenden

Das Prinzip dürfte dir nun klar sein. Gehen wir also nun an die Umsetzung. Wenn du uns schon etwas kennst, weißt du: Wir raten stets zur breiten Streuung. Dazu genügen drei ETFs, die sich auf den weltweiten Aktienmarkt beziehen und in ihrer Kombination unterm Strich monatliche Dividendenzahlungen generieren. Wir stellen dir jetzt die drei ETFs vor, die all dies ermöglichen.

Zwei globale Dividenden-ETFs

Die Basis bildet mit einer Gewichtung von 40 Prozent der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF (WKN: A1T8GD). Der globale ETF ist darauf ausgerichtet, die Wertentwicklung von rund 100 Unternehmen mit hoher Dividendenrendite innerhalb des S&P Global BMI abzubilden, die seit mindestens zehn aufeinander folgenden Jahren eine Ausschüttungspolitik verfolgen, welche auf die Erhöhung oder Beibehaltung von Dividenden abzielt, und zugleich eine positive Eigenkapitalrendite und einen positiven operativen Cashflow aufweisen. Im Jahr 2022 rechnen Beobachter mit einer Ausschüttungsrendite von 3,77 Prozent. Die Jahre zuvor waren es, außer 2020, immer deutlich über vier Prozent. Ausschüttungen gibt es im Februar, Mai, August und November.

Tipp: Du interessiert dich für das Dividenden-Konzept? Hier findest du alles zum vorgestellten Dividenden-ETF-Portfolio mit monatlichen Ausschüttungen.

Weitere 30 Prozent entfallen auf einen weiteren globalen ETF, der ähnlich ist. Denn hier kommt der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE) (WKN: A0F5UH) ins Spiel. Dieser bietet Zugang zu 100 Aktien mit hohen Dividendenausschüttungen aus dem STOXX Global 1800 Index. Der Index enthält ausschließlich Unternehmen, deren Dividende je Aktie in den vergangenen fünf Jahren nicht gesunken ist und deren Dividende zu Gewinn je Aktie weniger oder gleich 60 Prozent in Europa, Latein- und Nordamerika bzw. 80 Prozent in Asien-Pazifik beträgt. Der Index ist entsprechend der Netto-Dividendenrendite gewichtet. Die Ausschüttungsrendite sollte 2022 ebenfalls bei 3,77 Prozent liegen. In den vergangenen Jahren waren im Schnitt vier Prozent zu holen. Ausschüttungen erfolgen im Januar, April, Juli und Oktober. Die Hinzunahme dieses ETFs ermöglicht also eine breitere Ausschüttungsverteilung über das Jahr hinweg.

Schwellenländer-ETF mit Dividenden-Fokus

Ein paar Monate fehlen noch und auch Schwellländer gehören noch in ein Weltportfolio. Die restlichen 30 Prozent entfallen also auf den Invesco FTSE Emerging Markets High Dividend Low Volatility UCITS ETF (WKN: A2AHZU). Der ETF enthält mehr als 100 Dividenden-Überflieger aus Schwellenländern. Die Dividendenrendite soll in diesem Jahr bei unschlagbaren sieben Prozent liegen. 2021 fuhr der ETF sogar 7,71 Prozent ein. Die Ausschüttungen erfolgen im März, Juni, September und Dezember.

Fazit: Mit den drei vorgestellten ETFs erhältst du ein monatliches Dividenden-Einkommen und hast zudem ein Welt-Portfolio mit hunderten Aktientiteln. Diese Konstruktion eignet sich, um die monatlichen Einnahmen zur erhöhen und kann bei hohen Anlagesummen sogar den Job überflüssig machen.