Von Katja Brauchle3. November 2021

Mit diesen fünf Tipps zum Börseneinstieg liegen Sie immer richtig

Wer sich noch nie mit der Börse und Investment befasst hat, für den kann der Einstieg zunächst nach einem Buch mit sieben Siegeln aussehen. Aber so schwer ist es gar nicht. Wenn absolute Beginner die folgenden fünf Tipps zum Börseneinstieg beachten, werden sie schnell merken, dass es sehr einfach sein kann.

Vor dem Börseneinstieg: Den eigenen Risikotypen bestimmen

Möchte ich langfristig fürs Alter anlegen? Habe ich Geld „übrig“, auf welches ich zur Not auch verzichten könnte? Kann ich mit Nervenkitzel umgehen oder werde ich nervös, wenn Dinge mal nicht nach Plan laufen? Welche Erwartungen habe ich von meinem Investment? All diese Fragen sollten Sie sich stellen, bevor Sie damit beginnen, Aktien, ETFs oder andere Finanzprodukte zu kaufen. Denn es gibt für jeden die passende Strategie – aber ohne die eigene Risikobereitschaft einschätzen zu können, ist sie schwer zu finden.

Immer die Ruhe bewahren

Vor allem Anfänger neigen dazu, zu Beginn ständig auf den Kurs ihrer Aktien zu starren, um jede noch so kleine Bewegung mitzubekommen. Wenn die Zahlen dann mal rot sind, kann das schnell zu Stress führen. Und im Anschluss zu unüberlegten Handlungen. Also: Auch wenn Ihre Aktien zwischendurch mal ein Tief haben, bewahren Sie Ruhe. Das ist ganz normal! Es geht auch wieder bergauf. Und: Überprüfen Sie die Kurse nicht jeden Tag. Daraus lassen sich wirklich keine guten Schlüsse ziehen. Einmal monatlich rein schauen ist definitiv immer noch oft genug!

Nicht kaufen, was man nicht versteht

Sie haben gehört, dass Kryptowährungen das neue heiße Ding sind und überlegen, ebenfalls in den Handel einzusteigen? Von Wallets und Blockchain haben Sie aber noch nie was gehört? Dann Stopp! Kaufen Sie nie ein Produkt, das Sie nicht verstehen. Das gilt nicht nur für Kryptowährungen, sondern für jegliche Anlageform. Lassen Sie sich nicht von großen Namen und Renditeversprechungen zu einem Investment verleiten, sondern investieren Sie ein wenig Zeit, um sich vielversprechende Produkte genauer anzuschauen. Sonst geht diese Taktik irgendwann schief.

Nicht alle Eier in einen Korb legen

Einer der größten Fehler, die man als Anleger machen kann: Alles auf eine Karte, respektive eine Aktie, setzen. Wenn Sie beispielsweise 100 Euro im Monat zur Verfügung haben, stecken Sie nicht alles in Aktien eines Unternehmens. Das kann schon mal richtig gut laufen. Es kann aber auch komplett schief gehen und dann ist Ihr gesamtes Geld weg. ETFs sind daher ein perfektes Einsteigerprodukt, denn sie verteilen das Risiko auf ein ganzes Aktienpaket. Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (WKN: A1JX52) etwa bündelt 3729 Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern. Es sind sowohl große und mittlere Unternehmen als auch kleine enthalten. Auch die Branchen reichen von Technologie über Gesundheitswesen bis hin zu Immobilien.  

Tipp: Hier finden Sie die kostengünstigsten Anbieter für ETF-Sparpläne.

 Werden Sie zu Ihrem eigenen Berater

Bankberater und Finanzmanager haben sicherlich mehr Ahnung von Anlageprodukten als Sie als Einsteiger. Aber behalten Sie immer im Hinterkopf: Diese Menschen möchten natürlich auch Geld verdienen. Deshalb werden sie nicht immer nur darauf achten, was für Sie als Anleger am besten ist. Nehmen Sie Ihre Geldanlage daher am besten selbst in die Hand. Informieren Sie sich gründlich, bevor Sie Entscheidungen treffen. Und selbst wenn Sie im Anschluss immer noch glauben, dass Sie sich mit einem Finanzmanager sicherer fühlen – wenn Sie wissen, von was er da spricht, können Sie mit sicherem Gefühl ja oder nein sagen.

Wenn Sie diese Tipps beachten, wird Ihr Börseneinstieg garantiert langfristig zum Erfolg.

Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist)

WKN: A1JX52 ISIN: IE00B3RBWM25
Kurs 105,24 €
Kosten (TER) 0,22 %
Fondsvolumen 7.819 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -0,95 %
Lfd. Jahr +22,46 %
Mehr Infos zum: Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist)
Mehr ETFs finden: ETF-Suche