Nach Kursverdopplung: Darum bleibt der Blockchain-ETF von Invesco weiter aussichtsreich

Der Blockchain-ETF von Invesco hat 2020 bereits stark performt. Nun belegt eine neue Studie: Das Wachstum von Blockchain-Anwendungen in der Wirtschaft bleibt rasant. Welche Potenziale sich für Anleger ergeben.

Die Blockchain-Industrie hat sich in den vergangenen 18 Monaten enorm weiterentwickelt. Dadurch eröffnen sich attraktive Anlagemöglichkeiten für Investoren, so das Ergebnis einer unabhängigen Studie von Keith Bear und Michel Rauchs (Fellow bzw. Research Affiliate im Centre for Alternative Finance der Cambridge Judge Business School), die von Invesco veröffentlicht wurde.

Unternehmen in den unterschiedlichsten Sektoren – vom Versicherungs- und Bankwesen bis hin zu Bereichen wie Handelsfinanzierungen und Transport – nutzen inzwischen Blockchain-Netzwerke für kommerzielle Zwecke und erreichen damit zunehmend eine kritische Größe. Das Ethereum-Netzwerk zum Beispiel hat sich als unangefochtener Marktführer bei Smart-Contract-Anwendungen etabliert.

Studie zeigt Blockchain-Trends

Die Studie mit dem Titel „Hyper Real: An Overview of Global Blockchain Industry Trends“ gibt detaillierte Einblicke in aktuelle Entwicklungen in der Blockchain-Industrie sowie wichtige Trends mit Auswirkungen auf die langfristige Weiterentwicklung der Blockchain. Diese zeigen auf, dass auch der entsprechende Blockchain-ETF von Invesco weiterhin langfristiges Potenzial bietet. Denn:

  • In zahlreichen Branchen sind inzwischen kommerzielle Blockchain-Netzwerk etabliert worden. Beispielsweise läuft der weltweite Containerverkehr mittlerweile zu mehr als 50 Prozent über die Blockchain;
  • Obwohl Kryptowährungen die größte Aufmerksamkeit auf sich ziehen, verzeichnen auch andere Vermögenswerte ein starkes Wachstum. Dazu gehören digitale Fiat-Währungen, digitale Wertpapiere, die die Kapitalmärkte modernisieren, und die breiter angelegte Tokenisierung bestehender physischer Vermögenswerte;
  • Stablecoins haben seit 2017 ein Transaktionsvolumen von mehr als 1,2 Billionen US-Dollar generiert. Noch in diesem Jahr will Facebook mit seiner als Stablecoin konzipierten Kryptowährung Diem an den Start gehen und die chinesische Zentralbank testet derzeit in Shenzhen und drei weiteren chinesischen Städten das Funktionieren der bargeldlosen Gesellschaft mit ihrer digitalen Währung.

Was den Ausblick auf die wichtigsten Marktentwicklungen im Jahr 2021 und darüber hinaus angeht, prognostiziert die Studie eine Zunahme der M&A-Aktivitäten in der Branche. Außerdem wird die Blockchain selbst, nachdem sie jahrelang im Mittelpunkt stand, künftig zunehmend in den Hintergrund rücken.

Tipp: Hier erfahren Sie alles zum Investieren in Branchen-ETFs.

Potenziale für viele Branchen

Stattdessen wird der Fokus auf der Benutzererfahrung und kommerziellen Erwägungen liegen. Ohne, dass die Endnutzer mitbekommen, was hinter den Kulissen passiert, finden Blockchain-Komponenten Eingang in die traditionellen IT-Systeme der Unternehmen, reduzieren deren Komplexität und machen sie nutzerfreundlicher.

Chris Mellor, Head of EMEA ETF Equity and Commodity Product Management bei Invesco, ergänzt: „Die große Herausforderung für Investoren, die in das Blockchain-Thema investieren möchten, ist die Frage, wie sie dieses Engagement am effizientesten umsetzen. Den einen ‚Blockchain-Sektor‘, in den man investieren könnte, gibt es nicht. Stattdessen verteilen sich die Unternehmen, die Erlöse aus der Technologie erzielen – oder ein entsprechendes Potenzial dafür aufweisen – über mehrere Branchen und reichen von Start-ups bis hin zu riesigen Mischkonzernen.“

Blockchain-ETF zur Beimischung im Portfolio

Da die Unternehmen häufig nicht direkt als potenzielle Blockchain-Gewinner erkennbar seien, hat Invesco den Elwood Global Blockchain UCITS ETF (WKN: A2PA3S) aufgelegt, um Investoren ein diversifiziertes Engagement in einem Index zu ermöglichen. Der Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF war der erste und ist weiterhin der größte ETF in Europa, der in das Blockchain-Thema investiert.

Der Fonds wurde im März 2019 aufgelegt. Am 31. Dezember 2020 belief sich das Fondsvolumen auf 417 Millionen US-Dollar. Der ETF erzielte 2020 eine Rendite von 92,6 Prozent und seit seiner Auflegung bis Ende 2020 ein Plus von 124,4 Prozent. Das entspricht einem deutlichen Mehrertrag gegenüber der durchschnittlichen globalen Aktienmarktrendite. 

Doch Vorsicht: Da es sich um einen Themen-ETF handelt und er Fonds bereits sehr gut gelaufen ist, besteht das Risiko von Kursrückschlägen. Anleger sollten sich auf eine erhöhte Volatilität einstellen. Der ETF sollte lediglich zur Beimischung genutzt werden und Anleger sollten einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont mitbringen. 

Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF

WKN: A2PA3S ISIN: IE00BGBN6P67
Kurs 99,77 €
Kosten (TER) 0,65 %
Fondsvolumen 837 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +25,51 %
Lfd. Jahr +35,50 %
Mehr Infos zum: Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche