Neue ETF-Angebote auf Xetra: Investieren in Nachhaltigkeit und die Pazifik-Region

Seit vergangenem Freitag sind zwei neue ETF  (Exchange Traded Funds) der Emittenten iShares und Invesco über Xetra und die Börse Frankfurt handelbar. Sie ermöglichen Anlegern ein Investment in Staats- und Unternehmensanleihen und in vier Industrieländer der Pazifik-Region.

Der iShares Global Aggregate Bond ESG UCITS ETF EUR Hedged (WKN: A2H6ZT) umfasst ein breites Spektrum an festverzinslichen und in lokaler Währung begebenen Schuldtiteln aus Industrienationen und Schwellenländern weltweit. Dazu zählen sowohl Staats- und Quasistaatsanleihen, außerdem investieren Anlegerinnen und Anleger ebenso in Unternehmensanleihen sowie verbriefte Anleihen.

ESG-konformer ETF

Berücksichtigt werden hierbei Schuldtitel die eine minimalen Restlaufzeit von einem Jahr haben und über ein Investmentrating verfügen. Der Index besteht dabei zu mindestens zehn Prozent aus grünen Anleihen. Als grüne Anleihen werden Schuldtitel bezeichnet, die Klima- und Umweltprojekte ebenso wie alternative Energien, umweltfreundliche Gebäude oder die Verringerung von Treibhausgasen finanzieren. Der ETF richtet sich demnach nach den ESG-Kriterien (Environmental, Social und Governance).

Jegliche Unternehmen mit Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Tabak, Alkohol, Glücksspiel, Erwachsenenunterhaltung, Kraftwerkskohle, Ölsand, genetisch veränderten Organismen sowie kontroverse Waffen sind vom Index ausgeschlossen. In dieser Anteilsklasse werden Währungsrisiken gegenüber dem Euro minimiert sowie anfallende Kuponzahlungen reinvestiert.

Investieren in Australien und Singapur

Der Invesco MSCI Pacific ex Japan ESG Universal Screened UCITS ETF (WKN: A2ANH0)  bietet Anlegerinnen und Anlegern ein Investment in große und mittelständische Unternehmen aus vier der fünf Industrieländer in der Pazifik-Region. Hierzu zählen Australien, Hongkong, Neuseeland und Singapur. Titel aus Japan werden hingegen nicht berücksichtigt.

Unternehmen mit erheblichen Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Tabak, Kraftwerkskohle, Ölsand, kontroverse oder chemische Waffen sowie Cannabis für den Freizeitkonsum sind auch hier ausgeschlossen. Ebenso dürfen Unternehmen nicht in Kontroversen involviert sein, die gegen geltende Normen und anerkannte Standards verstoßen.

Die Gewichtung der einzelnen Titel basiert auf Nachhaltigkeitsfaktoren mit dem Ziel, solche Unternehmen überzugewichten, welche über ein robustes ESG-Profil verfügen und Maßnahmen ergreifen, die zu einer Verbesserung dieses Profils beitragen. Die Gewichtung eines Titels ist auf maximal fünf Prozent begrenzt. Anfallende Dividendenzahlungen werden reinvestiert.