Serie: Ungewöhnliche Anlagemöglichkeiten für dein Depot - Teil 2

Serie: Ungewöhnliche Anlagemöglichkeiten für dein Depot - Teil 2

Du möchtest dein ETF-Depot mit anderen Anlagen ergänzen als mit den üblichen Verdächtigen wie Immobilien oder Rohstoffen, sondern mit ungewöhnlichen Anlagemöglichkeiten? Dann lies jetzt weiter. 

Hier kommt zweiten Teil unserer Serie zu ungewöhnlichen Anlagemöglichkeiten, mit denen du dein ETF-Depot anreichern kannst. Heute dreht sich alles um Schuhe, Accessoires und Spielzeug. Eignet sich die Anlage für dich? Worauf solltest du achten? Wann winken Gewinne? Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen. 

Sneaker

Knapp 100.000 Euro werden auf dem Onlinemarktplatz StockX für den Nike Dunk Low Katsuya Terada aufgerufen. Angeblich existieren von dem rot-orangefarbenen Sneaker insgesamt nur 12 Paare. Eine echte Seltenheit. Der Schuh wurde 2003 vom japanischen Illustrator und Cartoonist Katsuya Terada für die berühmte Nike Ausstellung „White Dunk Exhibition“ entworfen und kam tatsächlich nie auf den Markt. In einer Auktion des Auktionshauses Sotheby’s wurde ein Paar der raren Sneaker für 5.292 US-Dollar versteigert. In der gleichen Auktion kamen die Nike Dunk High Pro SB Flom des Graffitikünstlers Leonard Hilton McGurr, bekannt als „Futura“, für satte 63.000 US-Dollar unter den Hammer.

Das sind extreme Beispiele für teure Sneaker. Aber auch mit nicht ganz so seltenen Turnschuhen kannst du gute Renditen erzielen. Sinnvoll ist es, auf besondere Designs zu achten oder auf Sneaker, die in Zusammenarbeit mit Stars entstanden sind. Hast du ein Paar ergattert, solltest du es natürlich nicht tragen, sondern geschützt im Karton aufbewahren. Es kann einige Jahre oder sogar Jahrzehnte dauern, bis die Schuhe deutlich im Wert steigen. Achtung: Kommt es zu einer Neuauflage, ist deine Rendite leider recht schnell dahin.

Handtaschen

 Wer kennt sie nicht, die berühmten Handtaschen von Luxus-Marken wie Louis Vuitton, Hermès oder Gucci. Hier bist du als Anlegerin oder Anleger auf einer beständigen Seite, denn die Preise für die Nobel-Handtaschen steigen seit Jahren stetig und werfen sehr gute Renditen ab. Die „Speedy“ von Louis Vuitton kostete 1980 umgerechnet schlappe 130 Euro. Heute musst du schon deutlich tiefer in die Tasche greifen, wenn du eine „Speedy“ haben willst. Rund 900 Euro verlangt der Hersteller heute für die Handtasche. Die bisher teuerste Handtasche, eine „Himalaya Niloticus Crocodile Retourne Kelly 25“, wurde für 370.000 Euro versteigert.

Sollten Handtaschen dein Anlageobjekt der Wahl sein, musst du unbedingt auf sehr gute Lagerung deines wertvollen Besitzes achten. Verpacke sie in den mitgelieferten Beuteln, schütze sie vor Sonneneinstrahlung und achte – je nach Art des Leders – auf geeignete Temperatur und Luftfeuchtigkeit beim Aufbewahren deines Schatzes. Wenn du alles richtig machst, kannst du die Handtasche in einigen Jahren verkaufen und einen guten Gewinn erzielen. 

Spielzeug

Tatsächlich kannst du dein Geld auch in Spielzeug anlegen. Und zwar nicht nur in Käthe Kruse Puppen und Kuscheltiere von Steiff. Auch Plastik rechnet sich. Das beweist Lego. Der Stars Wars Millenium Falke aus der Ultimate Collector‘s Edition ging 2007 für rund 400 Euro über die Ladentheke. Heute kostet das Set in neuer Ausführung im Lego-Shop bereits das Doppelte. Für den Ur-Falken aus dem Jahr 2007 legen Sammler und Lego-Liebhaber heute bis zu 5.000 Euro auf den Tisch. Allerdings muss das Objekt der Begierde in diesem Fall unbenutzt und originalverpackt sein. Wer also auf die berühmten Steine setzen will, benötigt Lagerplatz und muss ein Gespür dafür mitbringen, welche limitierten Lego-Sets letztlich wertvoll werden. Wer davor nicht zurückschreckt, dem können gute Gewinne winken.

Als Tipp heißt es auf Catawiki, dem Marktplatz für besondere Objekte: „Die wertvollsten Spielzeuge sind die, die in kleinen Auflagen und für nur eine kurze Zeit produziert wurden. Je seltener das Objekt, desto gefragter.“ Die Redakteure der Seite raten außerdem, sich immer für Spielzeug zu entscheiden, das man selbst mag. So ist es weniger bitter, falls der Verkauf nicht die gewünschte Rendite bringt.

Tipp: Hier erfährst du alles über das Investieren in Gold.

Weiter geht’s im dritten Teil unserer Serie mit Autogrammen, Oldtimern und Antiquitäten. Im ersten Text haben wir Zierfische, Mini-Bäume und Genussmittel als ungewöhnliche Anlagemöglichkeiten unter die Lupe genommen.

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Extra-Magazins bestellen!
  • Inflation: Wie du mit ETFs die Inflation besiegst
  • Welt-Index: Die besten ETFs auf den MSCI World
  • Aktiensparpläne: Wo du kostenfrei in Aktien investieren kannst
  • Cybersecurity: Die besten Aktien und ETFs für den neuen Megatrend
  • Plus: 60 extra Seiten über nachhaltige ETFs mit echtem Impact