Serie: Ungewöhnliche Anlagemöglichkeiten für dein Depot - Teil 3

Serie: Ungewöhnliche Anlagemöglichkeiten für dein Depot - Teil 3

Du möchtest dein ETF-Depot mit anderen Anlagen ergänzen als mit den üblichen Verdächtigen wie Immobilien oder Rohstoffen, sondern mit spezielleren Anlagemöglichkeiten? Dann haben wir hier ein paar Ideen. 

Auch Dinge, die mitunter zum alltäglichen Leben gehören, können sich als echte Renditewunder entpuppen. Du musst nur einiges beachten und bei vielen Anlagemöglichkeiten genau hinschauen, ob sich ein Investment lohnt. Im dritten Teil unserer Serie stellen wir dir Autogramme, Oldtimer und Antiquitäten vor.

Autogramme

 Du musst schon im Besitz eines echten Promi-Autogramms sein, damit gute Renditen winken. Wie wertvoll ein Autogramm ist, kannst du im Paul Fraser Collectibles‘ PFC40 Autograph Index nachlesen. Die Liste der am exquisitesten, signierten Objekte bereits verstorbener Stars führt aktuell Steve Jobs an. Knapp 47.000 Euro ist ein von ihm signiertes Magazin wert. Eine Unterschrift von Queen Elizabeth II. kommt aktuell auf 5.276 Euro, ein signiertes Buch von Joanne K. Rowling auf 3.224 Euro.

Der Wert der Signatur des verstorbenen Musikers Kurt Cobain ist laut des Autograph Index zwischen 2018 und 2020 um 50 Prozent gestiegen, von 2.344 auf 3.500 Euro. Autogramme von Prinz William und der Rockband Queen stiegen jeweils um 27 bzw. 25 Prozent an Wert. Du siehst: Die Renditenchancen stehen ganz gut. Aber Vorsicht ist geboten. Denn es sind zahlreiche Unterschriftsfälschungen im Umlauf. Es ist daher ratsam, signierte Objekte nur auf Fachauktionen zu kaufen. Solltest du dort ein kostbares Promi-Autogramm ergattert haben, lässt es sich in einigen Jahren vielleicht für ein Vielfaches verkaufen.

Oldtimer

Es gibt sie wohl, die Geschichten von edlen Karossen, die in staubigen Garagen Jahrzehnte unter Abdeckplanen im Dornröschenschlaf lagen und schließlich von begeisterten Sammlern wachgeküsst wurden. Wiederbelebt fuhren sie stolze Summen ein und der neue Besitzer wurde reich. Aber diese Geschichten sind selten. Vielmehr gibt es viele Autoliebhaber, die auf der Suche nach bestimmten Marken sind. Mit dem Kauf eines BMW oder eines Mercedes aus den 1980er oder 1990er Jahren erfüllen sich viele einen Jugendtraum. Hast du einen der begehrten Flitzer in deiner Garage, ist er gepflegt und insgesamt möglichst wenig gefahren, hast du die Chance einen stolzen Preis aufzurufen.

Besonders rentabel sind aber nur wenige Fahrzeuge. Ein Mercedes 300 SL, der berühmte Sportwagen mit den Flügeltüren aus den 1950er Jahren, kostet heutzutage bis zu eine Million Euro. Um einen Oldtimer als Anlageobjekt zu erhalten, musst du zusätzliche Kosten für Werkstattbesuche und Ersatzteile einplanen. Bist du großer Autofan und kennst dich mit der Materie Oldtimer aus, kann sich ein Investment lohnen.

Antiquitäten

Antiquitäten versprechen auf der einen Seite sehr hohe Renditen, gehen aber auch mit hohem Risiko einher. Zum einen ist auch hier der Fälscher-Markt groß, der Markt an potenziellen Kunden dafür umso kleiner. Daher ist es unbedingt notwendig, Fachwissen und ein weit verzweigtes Netzwerk mitzubringen. Ansonsten fristet die Récamiere aus dem 19. Jahrhundert womöglich dauerhaft ein tristes Dasein im heimischen Wohnzimmer oder versauert die Pillendose im Nachtschränkchen. Denn wo kein Käufer, da kein Gewinn. Bringst du aber sowohl das Wissen als auch den potenziellen Kundenstamm mit, lassen sich mit Antiquitäten sehr gute Renditen erwirtschaften.

Solltest du zum Beispiel ein antikes Möbelstück verkaufen wollen, ist es wichtig, dass es hervorragend restauriert wurde, sich in einem tadellosen Zustand befindet, es ein echtes Einzelstück ist und sich einer Epoche zuordnen lässt. Sind die Voraussetzungen erfüllt, kannst du das Möbelstück zu einem hohen Preis verkaufen. Durchstöbere doch mal Keller, Dachboden oder Garage deiner Großeltern – wer weiß, vielleicht versteckt sich dort ein echter Schatz.

Tipp: Jeden Mittwoch relevante Infos! Melde dich hier kostenlos für unseren wöchentlichen extraETF-Newsletter an.

Fazit

Nachdem wir dir verschiedene ungewöhnliche Geldanlagen vorgestellt haben – von Bonsais, Koi-Karpfen und Getränken über Schuhe, Handtaschen und Spielzeug bis zu Autogrammen, Oldtimern und Antiquitäten, bleiben uns zwei Dinge festzuhalten: Bei all diesen Möglichkeiten dein Geld zu investieren, solltest du Fachwissen, Zeit und Platz mitbringen. Ohne diese drei Faktoren zu erfüllen, funktioniert keine der besonderen Anlagemöglichkeiten. Falls du all das aber mitbringst, hast du die Chance großartige Gewinne einzufahren.

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Extra-Magazins bestellen!
  • Dividenden: Wie man die besten Dividenden-Aktien und -ETFs erkennt
  • Marktanalyse: Wie groß sind aktuell die Risiken für deine Aktien?
  • „Wir lieben Steuern“: Zwei Steuer-Profis über smarte Steuerspar-Tricks
  • Lisa von Aktiengram: Die Expertin gewährt Einblick in ihr privates Depot
  • Plus: Das sind die besten Robo-Advisors für 2022