So leben Sie im Alter bequem, ohne Ihr Kapital aufzubrauchen

Sie haben ein kleines Vermögen angespart? Hier erfahren Sie, wie Sie davon leben können, ohne Ihr Kapital anzugreifen. Mit der richtigen Strategie haben auch Ihre Kinder noch viel davon.

Wer fleißig arbeitet oder vielleicht auch einmal etwas geerbt hat, kann am Ende seiner beruflichen Laufbahn oft auf ein beachtliches Vermögen blicken. Doch was dann? Wer Kinder hat, möchte zwar selbst ein auskömmliches Dasein im Ruhestand genießen, sich aber dennoch nicht bis zum Lebensende auf null entsparen.

Es braucht also eine Strategie, wie angehende Ruheständler stete Erträge einstreichen und gleichzeitig das Kapital für ihre Kinder erhalten. In diesem Artikel möchten wir uns daher mit der Thematik der Altersvorsorge ohne Kapitalverzehr beschäftigen. Hier ist der richtige Mix aus Konsum und Geldanlage gefragt. Zudem gilt es, die Inflation in die Überlegungen miteinzubeziehen.

Inflation nagt am Kapital

Die Inflation nagt über die Jahrzehnte mächtig an der Kaufkraft. So sind etwa bei einer jährlichen Inflation von 1,5 Prozent 100 Euro von heute in 30 Jahren nur noch 63,98 Euro wert. Unterstellt man eine mittlere Teuerung von 2,5 Prozent, sind es sogar nur noch 47,67 Euro. Oder anders ausgedrückt: Um in 30 Jahren die gleiche Kaufkraft, die heute 100 Euro verkörpern, zu erhalten, muss ein Haushalt bei einer Inflation von 1,5 Prozent schon 156,31 Euro aufbringen. Bei 2,5-prozentiger Inflation sind es 209,76 Euro.

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login