Währungssicherung-US-Dollar

State Street bringt währungsgesicherte ETFs auf US-Dividenden und EM-Anleihen

Seit 17. Juni sind zwei neue währungsgesicherte ETF-Anteilsklassen von State Street Global Advisors (SPDR-ETF) über Xetra und Börse Frankfurt handelbar.

US-Dividenden-Aristokraten

Mit dem SPDR S&P U.S. Dividend Aristocrats EUR Hdg UCITS ETF Dist können Anleger an der Wertentwicklung von US-Aktien mit hohen Dividendenzahlungen partizipieren. Der Smart-Beta-ETF gewichtet diese Anteile anhand der jeweiligen Ertragshöhen und ist nun neben der ausschüttenden (WKN: A1JKS0) auch als währungsabgesicherte Anteilsklasse (WKN: A2PFYX) handelbar.

Der ETF umfasst aktuell 106 Aktien. Stark darin gewichtet sind die Sektoren Industrie, Finanzen sowie Konsumgüter. Zu den Top-Positionen zählen Unternehmen wie AT & T, IBM und Exxon. 

Kurzlaufende Schwellenländeranleihen

Der SPDR ICE BofAML 0-5 Year EM USD Government Bond EUR Hdg UCITS ETF Acc (WKN: A2PJDY) bietet eine Nachbildung von auf US-Dollar lautenden Staatsanleihen aus Schwellenländern, die auf dem lokalen US-Markt sowie auf den Eurobond-Märkten öffentlich emittiert werden. Der zugrunde liegende Index berücksichtigt festverzinsliche Anleihen mit einer Restlaufzeit von unter fünf Jahren. Der Renten-ETF reinvestiert Erträge und minimiert ebenfalls Wechselkursrisiken. Bereits seit Ende 2014 ist die nichtwährungsgesicherte Variante des ETFs (WKN: A119P6) des Emittenten handelbar. 

Der ETF umfasst 243 Anleihen aus 21 Schwellenstaaten. Zu den am stärksten im Index gewichteten Titeln gehören Anleihen aus Südkorea, Qatar, der Türkei und Indonesien. Die Ausschüttungsrendite beträgt derzeit 3,13 Prozent.