Von Thomas Brummer17. März 2022
Kryptowährungen sind im Mainstream angekommen.

Studie: Kryptowährungen sind im Mainstream angekommen

Kryptowährungen sind ihrem Nischendasein längst entwachsen, wie eine Studie zeigt. Bei extraETF findest du hilfreiche Tools zu den digitalen Währungen.

Kryptowährungen haben mittlerweile einen festen Platz in den Portfolios vieler Anleger gefunden – gerade jüngere Anleger und ETF-Nutzer in Europa zeigen sich den digitalen Assets gegenüber deutlich offener. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des ETF-Anbieter Vaneck unter Anlegern in Deutschland, Italien, den Niederlanden sowie Großbritannien, die sich nach eigenen Angaben mit dem Thema ETF auskennen oder selbst in ETFs investieren.

Jeder Fünfte setzt auf Kryptowährungen

Zwar investiert in Deutschland der Großteil der Befragten nach eigenen Angaben in klassische Anlagen wie ETFs (57 Prozent), Investmentfonds (56 Prozent) und Einzelaktien (52 Prozent), doch mit 19 Prozent hat mittlerweile fast jeder Fünfte auch Kryptowährungen im Depot – und damit sogar mehr als Edelmetalle wie Gold (17 Prozent). Besonders jüngere Anleger setzen auf die digitalen Assets: Bei den Befragten bis 34 Jahren liegt der Anteil bereits bei ganzen 43 Prozent, in der Altersgruppe ab 35 Jahren sind es bisher 14 Prozent.

„Dieser deutliche Unterscheid zwischen den Generationen wird auch langfristig Einfluss auf die Investmentlandschaft haben“, sagt Martijn Rozemuller, Geschäftsführer von Vaneck Europa. „Jüngere Anleger trauen sich eher, neuere und flexiblere Geldanlagen zu nutzen, zulasten anderer Assetklassen.“ So sind Digitalwährungen für die unter 35-Jährigen inzwischen ähnlich wichtig wie Einzelaktien (44 Prozent) und deutlich relevanter als Investitionen wie Immobilien und Immobilienfonds (21 und 23 Prozent) oder Edelmetalle wie Gold (15 Prozent). „Bei beiden Altersgruppen besteht jedoch Einigkeit über das Potenzial von Kryptowährungen: Sowohl bei den unter als auch bei den über 35-Jährigen kommen für 15 Prozent Kryptowährungen als künftige Investition in Frage“, so Rozemuller.

Tipp: Hier kommst du zu unserem Krypto-Broker-Vergleich. Außerdem listen wir hier die 50 größten Kryptowährungen auf.

Die Studie zeigt auch: Von den Anlegern, die in ETFs investiert sind, haben nach eigenen Angaben in Deutschland schon 28 Prozent einmal mit digitalen Währungen gehandelt. Bei denen, die keine ETFs nutzen, liegt der Anteil nur bei 17 Prozent. Unter den ETF-Nutzern in Großbritannien haben bereits 44 Prozent mit Kryptos gehandelt, in Italien 52 Prozent. In den Niederlanden liegt dieser Anteil sogar bei 60 Prozent.

„Wir sehen in unserer Studie aber auch, dass für Anleger beim Thema Kryptowährungen noch weitere Aufklärung nötig ist“, sagt Rozemuller. Von den Befragten, die noch nicht mit Kryptowährungen gehandelt haben, gaben in Deutschland und den Niederlanden mit 49 beziehungsweise 48 Prozent jeweils fast die Hälfte an, dass es ihnen noch an Wissen oder Verständnis über Kryptowährungen mangele.

VanEck Bitcoin ETN

WKN: A28M8D ISIN: DE000A28M8D0
Kurs 15,37 €
Kosten (TER) 1,00 %
Fondsvolumen 150 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -23,97 %
Lfd. Jahr -31,81 %
Mehr Infos zum: VanEck Bitcoin ETN
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Jetzt den ETF-Guide bestellen!

Der perfekte Guide für deine
Geldanlage mit ETFs

Vorwissen? Nicht nötig! In nur 60 Minuten lernst du alles, was du wissen musst, um mit ETFs durchzustarten. Theorie und Praxis perfekt kombiniert – total verständlich und fundiert!

Jetzt bestellen