Trendmanagementsystem mit ETFs

Trendmanagementsystem mit ETFs

Mit ETFs kann man kostengünstig und flexibel das globale Universum an Aktien, Renten, Immobilien und Rohstoffen abbilden. Allerdings ist es vergleichsweise sehr zeitaufwendig, sämtliche Märkte im Blick zu haben. Ein professionelles Trendmanagementsystem kann hier Abhilfe schaffen.

Wer einen Geldbetrag anlegen möchte, steht vor der Herausforderung, die passende Anlagelösung zu finden. Dabei gehören die Anlageziele Rentabilität, Sicherheit und Verfügbarkeit zu den wichtigsten Entscheidungskriterien und stehen in enger Abhängigkeit zueinander. Ein hoher Fokus auf die Sicherheit einer Anlage bedeutet meistens geringere Renditechancen. Kurzfristige, flexible Geldanlagen sind zwar schnell wieder verfügbar, sie bieten in der Regel aber geringere Erträge als längerfristige Anlageformen.

Experten aus Wissenschaft und Praxis sind sich weitgehend darüber einig, dass Anleger ihr Kapital auf unterschiedliche Anlageklassen wie Aktien, Renten und Rohstoffe aufteilen sollten, um Verlustrisiken zu diversifizieren und zu reduzieren.

Die Qual der Wahl ist schwer

Die Vermögensaufteilung kann mit Hilfe von börsengehandelten Indexfonds (ETFs) umgesetzt werden. ETFs sind effiziente Anlageinstrumente, die die Wertentwicklung von Kapitalmarktindizes abbilden. Aktuell stehen in Deutschland über 1.000 ETFs zur Auswahl, die unterschiedliche Märkte der Anlageklassen Aktien, Renten und Rohstoffe abbilden. Aufgrund dieser Vielfalt können Anleger schnell den Überblick verlieren. Einerseits müssen sie aus mehreren ETFs, die den gleichen Index abbilden, einen auswählen. Noch wichtiger ist die Frage, wann sie den ETF kaufen und wann sie sich wieder davon trennen sollen. ETFs bilden nur passiv den zugrundeliegenden Index ab. Die Steuerung des Marktrisikos bleibt somit die Aufgabe des Anlegers.

Trends rechtzeitig erkennen

Eine Alternative zur selbstbestimmten Vermögensaufteilung bieten ETF-Anlagelösungen wie der AD-VANEMICS ETF-DACH- FONDS (WKN: A1JD7U bzw. A1JD7T). Hier übernehmen langjährig erfahrene Fondsmanager die aktive Steuerung der Marktrisiken. Sie entscheiden, wann bestimmte ETFs gekauft bzw. verkauft werden. Dabei werden sie von dem eigens entwickelten Trendmanagementsystem INDEXPICKING unterstützt. Mit Einsatz einer Vielzahl von technischen Indikatoren analysiert das System täglich über 500 Indizes. Basierend auf den Kriterien Trendrichtung, Trendstärke und Trendrisiko liefert INDEXPICKING Kauf- und Verkaufssignale für die untersuchten Märkte. Der AD-VANEMICS ETF-DACHFONDS hat das Ziel, weltweit in den attraktivsten Märkten investiert zu sein, aber gleichzeitig die Verlustrisiken zu begrenzen. So können die Investitionsquoten der Anlageklassen Aktien und Rohstoffe bis auf 0 Prozent reduziert werden, wenn die aktuelle Börsenlage dies erforderlich macht. Mit dieser dynamischen Strategie soll das Verlustrisiko auf 10 Prozent vom historischen Hoch begrenzt werden.

Fonds mit aktuell hohem Aktienanteil

Aktuell ist der AD-VANEMICS ETF-DACH- FONDS sehr offensiv aufgestellt. Die Kaufsignale für Aktien stehen auf Grün mit einem Aktienanteil von 62 Prozent im Gesamtdepot. Der Rest entfällt auf Renten (16 Prozent), Rohstoffe (12,5 Prozent) und auf eine Barquote (9,5 Prozent). Favorisiert werden bei den Aktien insbesondere Titel aus Nordamerika (21 Prozent) und Europa (18 Prozent). Gerade bei Aktien aus den EU-Schuldenstaaten Spanien, Portugal und Griechenland etablierte sich nach der Ankündigung des unbegrenzten Aufkaufs von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank ein Aufwärtstrend. Auch für den Euro gibt es bereits seit mehreren Wochen Kaufsignale, wobei der Kurs über Devisentermingeschäfte abgesichert ist. 3 Prozent der Währungsquote ist derzeit im US-Dollar angelegt.

Klarer Vorteil eines technischen Systems ist aus Sicht des Anbieters, dass diese Märkte dank INDEXPICKING selektiert werden und nicht durch schlechtes Bauchgefühl außen vor gelassen und Performance verpasst wird.

Fazit:

Aktives Management mit passiven Produkten kann sich für Anleger lohnen, die wenig Zeit haben, um sich täglich um die eigenen Finanzen zu kümmern. Systeme wie das Trendmanagementsystem INDEXPICKING unterstützen bei der Beobachtung der Märkte und liefern nützliche Informationen zur Trendrichtung, zur Trendstärke und zum Trendrisiko.