UBS bietet mit neuem ETF direkten Zugang zu chinesischen Firmen

Seit Montag ist ein neuer Exchange Traded Fund (ETF) von UBS Global Asset Management über Xetra und die Börse Frankfurt handelbar. Der ETF bietet dabei direkten Zugang zu chinesischen Unternehmen.

Der neue ETF im Detail

Der neue UBS MSCI China A SF UCITS ETF (WKN: A2PRV8) bietet ein Investment in die Wertentwicklung chinesischer Aktienunternehmen mit großer und mittlerer Marktkapitalisierung. Gleichzeitig weist der ETF eine thesaurierende Ertragsverwendung und laufende Kosten in Höhe von 0,30 Prozent aus. Darüber hinaus umfasst der zugrundeliegende MSCI China A Index chinesische A-Aktien, die in der Heimatwährung Renminbi an den Börsen Shanghai und Shenzhen gelistet sowie international handelbar sind.

Das China-ETF-Universum im Detail

Bemisst man die Volksrepublik China an seiner absoluten Wirtschaftsleistung, so belegt das Reich der Mitte im internationalen Vergleich den zweiten Platz. Deshalb ist es wenig überraschend, dass viele Privatanleger trotz Handelsstreitigkeiten oder anderweitige Probleme, die kurzfristig auftreten können, davon ausgehen, dass China auch in Zukunft weiterhin hohe Renditen einfahren wird.

Dabei ist das ETF-Universum zwar komplex, aber nicht kompliziert. Denn neben den bereits erwähnten A-Aktien gibt es in China auch B-Aktien, H-Aktien, Red Chips und P-Chips mit eigenen Besonderheiten. Außerdem verfügt der chinesische Markt abseits davon auch über diverse Aktienindizes. Derzeit können Privatanleger insgesamt in 26 Aktien-ETFs aus China investieren.

UBS MSCI China A SF UCITS ETF

WKN: A2PRV8 ISIN: IE00BKFB6K94
Kurs 108,22 €
Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 4 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat 0,00 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr Infos zum: UBS MSCI China A SF UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche
Tipp: Für weitere Informationen bezüglich eines möglichen Investments in China sollten Sie unseren Anlageleitfaden „Investieren in China“ lesen.