Morningstar-Rating

Vanguard-ETFs mit höchster Bewertung bei Morningstar-Rating

iShares verwaltet im 1.Quartal mit 293 Mrd. EUR das höchste Fondsvolumen. Spitzenreiter beim Morningstar-Rating ist Vanguard.

Das Fondsvolumen der ETF-Branche legte in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres deutlich zu. Mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 298 Milliarden Euro ist der ETF-Anbieter iShares weiterhin mit großem Abstand der Branchenprimus in Europa. Das entspricht einem Zuwachs von knapp 14,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Auf den weiteren Plätzen folgt Xtrackers mit einem bewerteten Vermögen von 67,5 Milliarden Euro. Ende 2018 verwaltete die Deutsche Bank-Tochter 60 Milliarden Euro (+11,25 Prozent). Lyxor ist weiterhin in Europa mit 50 Milliarden (+8,6 Prozent) der drittgrößte ETF-Anbieter. Neben moderaten Zuflüssen wuchs das Fondsvolumen vor allem aufgrund des Markteffektes. Risiko-Assets hatten in den ersten Monaten des Jahres einen sehr guten Lauf. Das ergab die Morningstar-Rating Analyse europäischer Investmentfonds für das erste Quartal 2019.

Vanguard, BNP Paribas & Natixis mit besten Ratings

Produktanbieter mit den besten Morningstar-Ratings ist dabei jedoch Vanguard. Das US-Haus bringt es auf durchschnittlich 3,90 Sterne bei seinen ETFs mit Morningstar Ratings. Kapitalgewichtet kommt Vanguard ebenfalls auf den Spitzenplatz mit 4,5 Sternen. 97 Prozent der ETFs verfügen dabei über ein Rating von vier oder fünf Sternen. Platz zwei wird von BNP Paribas (Easy ETF) belegt. Das französische Haus bringt es auf ein Durchschnitts-Rating von 3,75 Sternen. Kapitalgewichtet kommt BNP Paribas auf Rang drei mit einem Rating von 4,36. 91 Prozent der Ratings verfügen hierbei über ein Vier- oder Fünfsterne-Rating. Natixis belegt im einfach gewichteten Rating Rang drei (3,60), kapitalgewichtet sogar auf Platz zwei (4,41). 84 Prozent der ETFs verfügen hierbei über ein Rating von vier bis fünf Sternen. Hinter dem guten Rating steht die Natixis-Tochtergesellschaft Ossiam, ein Spezialist für Low Volatility Produkte. Beide Häuser zeichnen sich durch recht konzentrierte Produktpaletten aus.

Spitzereiter unter den größten ETF-Anbietern ist die Deutsche Bank-Tocher Xtrackers mit einem ungewichteten Rating von 3,41 Sternen knapp vor Lyxor und iShares. Auch kapitalgewichtet kommt die Deutsche-Bank-Tochter mit 3,73 Sternen auf ein etwas besseres Rating als iShares (3,71 Sterne) und Lyxor (3,70 Sterne).

Morningstar-Rating bietet vierteljährlich quantitative Bewertung

Die im Jahr 1985 eingeführte Morningstar European Rating-Analyse von Investmentfonds dient zum Vergleich von verwalteten Fondsbereichen zwischen Vermögensverwaltern und Domizilen in Europa durch Aggregation ihrer Morningstar-Ratings. Das Research-Format wird vierteljährlich berechnet. Es bietet eine quantitative Bewertung der risikobereinigten Rendite aller in Europa ansässigen offenen Fonds und ETFs mit einem Morningstar-Rating.