Seit dem 21. Februar 2019 sind zwei neue thesaurierende Anteilsklassen von Vanguard-Renten-ETFs über Xetra und Börse Frankfurt handelbar. Bisher wurden sie nur als ausschüttende Anteilsklassen angeboten (WKN: A143JK,A143JL). Mit den ETFs erhalten Anleger Zugang zu Staatsanleihen aus der Eurozone sowie zu Unternehmensanleihen weltweit.

Der Vanguard EUR Eurozone Government Bond UCITS ETF (EUR) Accumulating  (ISIN: IE00BH04GL39) umfasst 316 auf Euro lautende Staatsanleihen aus der Eurozone mit festem Kupon, einer Laufzeit von mindestens einem Jahr sowie einem Mindestemissionsvolumen von 300 Millionen Euro. Stark im Referenzindex, dem Bloomberg Barclays Euro Aggregate – Treasury Index,  gewichtet sind aktuell französische, italienische und deutsche Anleihen. Knapp drei Viertel der Anleihen weisen eine Bonität von A bis AAA auf.

Der Vanguard EUR Corporate Bond UCITS ETF – (EUR) Accumulating (ISIN: IE00BGYWT403) umfasst derzeit 698 auf Euro lautende globale Unternehmensanleihen mit Investment Grade-Rating, festem Kupon, einer Laufzeit von mindestens einem Jahr sowie einem Mindestemissionsvolumen von 300 Millionen Euro. Stark im Referenzindex, dem Bloomberg Barclays Euro Aggregate -Corporates Index, gewichtet sind Titel aus den Frankreich, den USA und aus Deutschland. Bei den Sektoren dominieren Anleihen aus den Bereichen Industrie und Finanzen. Über die Hälfte der Anleihen weisen eine Bonität von BBB auf (51,5 Prozent). Auch Titel mit einem Rating von A (36,5 Prozent) haben eine hohe Indexgewichtung.Mit einer Gesamtkostenquote von jeweils 0,12 Prozent gehören die Vanguard-ETFs im Rentenbereich zu den ETFs mit der niedrigsten Gesamtkostenquote.