Wallstreet

Neuer währungsgesicherter ETF auf US-Leitindex S&P 500 von UBS

Alle Welt schaut auf die US-Präsidentschaftswahl in den USA. Zeitgleich legte die UBS nun einen neuen ETF auf den US-Leitindex S&P 500 auf. Mit dem UBS (Irl) ETF plc – S&P 500 UCITS ETF (hedged to EUR) A-acc erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung der 500 führenden US-Aktienunternehmen zu partizipieren. Gleichzeitig profitieren Anleger von der Absicherung gegen Wechselkursschwankungen zwischen Euro und US-Dollar. Der zu Grunde liegende Referenzindex ist nach Streubesitz-Marktkapitalisierung gewichtet.

Überdurchschnittlich gewichtet sind derzeit im US-Leitindex S&P 500 die Sektoren Informationstechnologie, Gesundheit und Finanzen. Zu den Top-Positionen im ETF gehören aktuell die Aktien von Apple, Microsoft und Exxon Mobil, Amazon und Johnson & Johnson. Seit Jahresbeginn legte der Index auf Dollarbasis um 4,28 Prozent (Quelle Bloomberg) zu. Die Rendite liegt bei den angebotenen ETFs derzeit zwischen 1,01 und 1,81 Prozent. Die Differenz ergibt sich u.a. aus Währungsverlusten. Mit einem währungsgesicherten ETF wie dem von der UBS können solche Währungsverluste vermieden werden. Allerdings ist eine Währungsabsicherung auch nicht ganz kostenlos zu haben, die leicht die Rendite um einige Basispunkte vermindert.

Hier die Details zum neu aufgelegten ETF der UBS auf den US-Leitindex S&P 500:

  • ETF Name: UBS (Irl) ETF plc – S&P 500 UCITS ETF (hedged to EUR) A-acc
  • Anlageklasse: Aktienindex-ETF
  • ISIN: IE00BD34DK07
  • WKN: A2AMYQ
  • Laufende Kosten: 0,22 Prozent
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Benchmark: S&P 500 EUR Hedged Index