Warum ein China-ETF aktuell eine sehr gute Idee sein könnte

China öffnet sich seit Jahren Stück für Stück und lockt Investorengelder an. Der Aktienmarkt wird damit weniger volatil. Es gibt gute Argumente, sich Gedanken um einen China-ETF zu machen.  

Die meisten Anleger haben chinesische Aktien eher beiläufig im Depot – meist im Rahmen eines ETFs auf den MSCI Emerging Markets. Doch es gibt auch gute Gründe, direkt in China zu investieren, zum Beispiel mit einem China-ETF. Chinesische Festland-Aktien haben nach Einschätzung von Ulrich Stephan, Chefanlagestratege der Deutschen Bank, Fahrt aufgenommen.

„Die chinesische Zentralbank hat am Wochenende verkündet, dass Banken für bestimmte Fremdwährungsgeschäfte keine Sicherungseinlage mehr leisten müssen. Chinesische Festlandaktien stiegen gestern in Euro um 2,4 Prozent, Titel von Finanzunternehmen, die mit knapp 30 Prozent gewichtet sind, konnten um drei Prozent zulegen“, so Stephan.

Kursgewinne voraus?

Der weltweit zweitgrößte Aktienmarkt auf dem chinesischen Festland hat ein neues Rekordvolumen erreicht. Die gut 4000 an den Festlandbörsen in Schanghai und Shenzhen gelisteten Aktien kletterten kürzlich auf ein Rekordmarktvolumen von 10,08 Billionen US-Dollar, wie Zahlen von Bloomberg zeigen. Der chinesische Aktienmarkt hat zuletzt immer mehr internationale Investorengelder angezogen. Dadurch werden die teils erratische Schwankungen etwas geglättet, die durch einen hohen Anteil privater chinesischer Investoren und Spekulanten entstanden waren.

Für Fantasie sorgt zudem eine geplante Ansprache von Staatschef Xi Jinping zum vierzigjährigen Gründungstag der Sonderwirtschaftszone Shenzhen. Dort könnte es Signale für eine weitere Öffnung des Landes für Investoren geben. In der Vergangenheit waren derartige Maßnahmen langfristig immer mit steigenden Notierungen verbunden. „Bestätigt sich die Vermutung, würde die Börse in Shenzhen dies wahrscheinlich mit weiteren Kursgewinnen honorieren“, glaubt Stephan. Zudem hat die chinesische Wirtschaft kürzlich ein Wachstum von knapp 5 Prozent erzielt. Die Volkswirtschaft erweist sich trotz des Krisenjahrs als sehr robust.

Illustre Aktien in China-ETF

Um sich am chinesischen Aktienmarkt direkt zu engagieren, können Anleger auf den  Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF (WKN: DBX0M2) setzen. Der China-ETF bündelt 300 Titel von Festlandaktien. 2020 legte er bereits um mehr als 20 Prozent zu. Mit dabei sind Titel wie Bank of China, Bank of Beijing oder auch Tsingtao oder Western Mining. Aktuell sind 690 Millionen Euro investiert. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,5 Prozent.

Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF

WKN: DBX0M2 ISIN: LU0779800910
Kurs 14,59 €
Kosten (TER) 0,50 %
Fondsvolumen 1.125 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat +8,75 %
Lfd. Jahr +30,76 %
Mehr Infos zum: Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Hier finden Sie weitere Tipps für Schwellenländer-ETFs

Indexnamelfd. Jahr1 Monat3 Monate1 Jahr3 Jahre
MSCI EM NR USD+5,75+7,61+10,45+10,68+12,77
FTSE Emerging TR USD+3,99+6,75+9,20+8,62+16,43
MSCI EM IMI NR USD+5,77+7,62+10,51+10,80
MSCI EM Asia NR USD+14,88+7,07+10,85+20,58+20,70
MSCI EM Far East NR USD+17,63+8,43+13,51+24,54+22,99
MSCI EM Eastern Europe 10/40 NR USD-22,01+12,09-0,67-19,44+2,73
MSCI EM EMEA NR USD-17,87+6,65+5,14-15,81-11,19
MSCI EM Latin America NR USD-28,30+10,81+11,65-23,83-17,79
S&P Emerg Mkts High Yld Divi Arst NR USD-11,35+11,62+13,50-9,64+5,67
FTSE BRIC 50 NR USD+10,62+6,13+7,52+18,45+31,27