Von Katja Brauchle29. Oktober 2021

Weltspartag: Darum ist ein ETF-Sparplan perfekt für Studenten und Auszubildende

Heute ist Weltspartag. Passend zum Thema erläutern wir heute, warum ein ETF-Sparplan auch für Studenten und Auszubildende die ideale Sparform ist und wie diese Gruppen auch mit kleinem Geld jetzt schon für später vorsorgen können.

Am 31. Oktober 1925 fand der erste Weltspartag statt. Das erklärte Ziel: Schon durch kleine Beträge über mehrere Jahre ein Vermögen aufbauen. Der Gedanke ist auch heute noch genauso modern wie vor fast 100 Jahren. Nur haben sich inzwischen zum Sparschwein und dem Sparbuch noch andere Sparformen hinzugesellt. ETFs sind schon lange kein Nischenprodukt für Börsen-Nerds mehr! Insbesondere für junge Menschen sind ETF-Sparpläne der perfekte Einstieg.

ETF-Sparplan: Je früher desto besser

Vor allem Studenten, die nicht aus wohlhabenden Verhältnissen kommen, kennen das Problem: Das Geld ist grundsätzlich knapp. Egal ob Bafög oder Nebenjob, ein luxuriöses Leben können sich die wenigsten Studenten leisten. Bei Auszubildenden ist die Situation ähnlich. Zwar haben sie oft etwas mehr Geld zur Verfügung, für große Sprünge reicht es jedoch auch hier selten. Daran, von dem wenigen Geld auch noch etwas zur Seite zu legen, denken deshalb auch die wenigsten. Leider! Denn je früher man damit anfängt, sich kleine Beträge zur Seite zu legen, desto besser. Dabei müssen es nicht die obligatorischen 50 Euro sein. Neo-Broker wie Trade Republic * oder Scalable Capital * bieten Sparpläne schon ab nur einem Euro monatlich. Und das kostenfrei. Also genau das, was junge Menschen mit geringem Einkommen brauchen, um langsam aber kontinuierlich ein kleines Vermögen aufzubauen.

Für das Alter vorsorgen – oder sich einen Wunsch erfüllen

Und weil es für ETFs keine Mindestlaufzeit gibt, kann er auch zu jeder Zeit wieder verkauft werden. Ebenso können junge Anlegerinnen und Anleger die Rate auch erhöhen, sobald ihnen mehr Geld zur Verfügung steht.

Ein ETF-Sparplan ist ein sinnvoller und einfacher Weg, für das Alter vorzusorgen. Aber auch andere Wünsche lassen ich damit natürlich erfüllen – sei es die verdiente Reise nach dem Studienabschluss oder das erste Auto. Denn ob Sparbuch oder Tagesgeldkonto, so hohe Renditechancen bietet kein klassisches Sparformat.

Tipp: Jetzt kostenloses Depot bei Trade Republic * oder Scalable Capital * eröffnen.

Die zwei besten ETFs für den Einstieg

Wer kein Profi ist, kann sich angesichts der Fülle an angebotenen ETFs schon mal überfordert fühlen. Für Einsteiger gibt es aber ein einfaches Gebot: Der ETF sollte vor allem breit gestreut sein, eine langfristig gute Rendite bieten und auch Wachstumspotential haben. Dafür ideal: Der iShares Core MSCI World UCITS ETF (WKN: A0RPWH). 1560 nationale und international Unternehmen sind enthalten, dazu gehören Namen wie Apple, Microsoft, Amazon oder Tesla. Der MSCI World Index, der dem ETF zu Grunde liegt, wird schon seit 1969 aufgelegt und entwickelt sich seitdem kontinuierlich gut. Das gilt somit natürlich auch für den ETF, der in den vergangenen fünf Jahren jedes Jahr im Schnitt 13,94 Prozent zugelegt hat.

Nachhaltigkeit ist für viele junge Menschen ebenfalls ein wichtiges Thema. Wer sich deshalb scheut, in bestimmte Unternehmen zu investieren, kann auf einen ETF setzen, der Nachhaltigkeitskriterien erfüllt. Ein gutes Produkt zum Einstieg ist hier der iShares MSCI World SRI Select UCITS ETF (WKN: A2DVB9). Alle 379 enthaltenen Unternehmen verfügen über ein hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (Sogenannte ESG-Kriterien) und müssen bestimmte Kriterien bezüglich des Klimaschutzes erfüllen.

iShares Core MSCI World UCITS ETF (Acc)

WKN: A0RPWH ISIN: IE00B4L5Y983
Kurs 75,45 €
Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 39.912 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -0,91 %
Lfd. Jahr +25,64 %
Mehr Infos zum: iShares Core MSCI World UCITS ETF (Acc)
Mehr ETFs finden: ETF-Suche