Wie gut ist der günstigste Aktien-ETF der Welt? Der große Check!

Was ist aktuell der günstigste Aktien-ETF gemessen an der Gesamtkostenquote (TER), den Sie in Deutschland kaufen können? Die Antwort erfahren Sie hier. Plus: was der ETF taugt!

ETFs sind geniale Anlageinstrumente, um bequem Vermögen aufzubauen. Anstatt hohe Ausgabeaufschläge und Verwaltungsgebühren für aktiv gemanagte Fonds zu zahlen, investieren Sie mit ETFs kostengünstig und breit diversifiziert in Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Immobilien. Studien zeigen: Passive Anlagestrategien (sog. Indexing) funktionieren langfristig besser als aktives Fondsmanagement. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel.

Wir haben im folgenden Beitrag einen kleinen Versuch gestartet: Über unsere ETF-Suche haben wir sämtliche Indexfonds aus unserer Datenbank nach Kosten gefiltert. Denn wir hatten uns gefragt: Was ist eigentlich zur Zeit der günstigste Aktien-ETF der Welt gemessen an der Gesamtkostenquote (TER)? Diesen ETF haben wir für Sie analysiert.

Das ist der günstigste Aktien-ETF

Mit einer Gesamtkostenquote (TER) von 0,04 Prozent gehört der Lyxor Core Morningstar US (DR) UCITS ETF (WKN: LYX0YB) zu den günstigsten Indexfonds der Welt. Der Index wird auf Basis der Marktkapitalisierung mittelgroßer und großer US-Unternehmen (sog. Mid und Large Caps) gebildet. Was mir persönlich direkt zusagt, sind neben den niedrigen Kosten auch die physische Abbildung sowie eine vorbildliche Tracking Difference von 0,08 Prozent. Das bedeutet, dass der ETF den Index fast perfekt abbildet.

Der ETF wurde in 2018 aufgelegt und erzielte bis dato eine durchschnittliche Jahresperformance von 18,36 Prozent. Auch im laufenden Jahr geht der Aufwärtstrend am US-Markt weiter. Die Rendite für das laufende Jahr liegt bereits bei 23,33 Prozent (Stand: 17.08.2021). Anleger sollten jedoch nicht allzu optimistisch agieren: Die Aufholjagd seit der letztjährigen Marktkorrektur hat Wunden im Finanzsystem hinterlassen und die bereits hohen Verschuldungsgrade intensiviert. Wir empfehlen einen sukzessiven Markteinstieg über ETF-Sparpläne, um etwaige Korrekturen abzufedern.

Die größten Positionen werden von den Technologieriesen eingenommen. Apple (WKN: 865985), Microsoft (WKN: 870747), Amazon (WKN: 906866), Facebook (WKN: A1JWVX) und Alphabet (WKN:  A14Y6F) nehmen bereits 20 Prozent des Gesamtvolumens ein. Anleger sollten sich dieser hohen Konzentration bewusst sein. Aus meiner Sicht handelt es sich – trotz der hohen Bewertungen – um fundamental gut aufgestellte Unternehmen, die weiterhin über enormes Wachstumspotenzial verfügen.

Für diese Anleger ist der Aktien-ETF interessant

Der günstigste Aktien-ETF der Welt verfolgt einen reinen US-Fokus und eignet sich für Anleger, die ihre US-Gewichtung erhöhen möchten. Investieren Sie bereits in einen Welt-Index (MSCI World/ACWI/FTSE All World), dann rate ich Ihnen von einem Investment ab, da Sie damit nur Ihrer regionalen Diversifikation schaden und sich doppelte Werte ins Depot holen. Die oben genannten Technologiewerte gehören beispielsweise auch beim MSCI-World zu den größten Positionen.

Tipp: Vermögensaufbau zum Nulltarif? Nutzen Sie das kostenfreie ETF-Sparplan-Angebot der ING *! Jetzt Depot eröffnen! *

Einsteiger fahren mit einem globalen Investment besser. Mit einem rein regionalen Investment erhöhen Sie das Klumpenrisiko in Ihrem Portfolio. Aktuell existieren weltweit zahlreiche Risikoherde, die eine landesübergreifende Diversifikation wichtiger denn je machen. Die Börsenrally aus dem vergangenen Jahr sorgt für eine zunehmende Unsicherheit bei Anlegern und auch die steigenden Corona-Zahlen in den USA sollten nicht unterschätzt werden. Außerdem könnten Technologiewerte bei einer Zinserhöhung aufgrund der hohen Wachstumsfinanzierungen zumindest kurzfristig ins Taumeln geraten.

Positive Nachrichten gibt es hingegen auch: Der US-Arbeitsmarktbericht erwies sich als äußerst robust. Die Zahlen des Arbeitsministeriums, die vergangene Woche veröffentlicht wurden, machen Hoffnung.

Entscheiden Sie sich für ein Investment, dann bringen Sie im Idealfall einen langfristigen Anlagehorizont und Ausdauer mit. Wie oben beschrieben, empfehle ich Ihnen einen Markteinstieg mit ETF-Sparplänen.

Tipp: ETF-Empfehlungslisten – hier finden Sie die besten ETFs zu allen wichtigen Anlageklassen.

Meine Empfehlung: Diese Alternative

Der US-Markt gehört zu den größten Wachstumstreibern in meinem privaten ETF-Portfolio. Kein europäisches Land erzielt konstant ähnliche Renditewerte. Nichtsdestotrotz rate ich – gerade Einsteigern – grundsätzlich von einem US-ETF ab. Meine Anlagephilosophie beruht auf einer breiten Diversifikation über verschiedene Unternehmen, Branchen und Regionen hinaus. Aus dem Grund setze ich auf einen MSCI-World ETF als Basis für meine Aktienquote. Der MSCI-World setzt sich zu knapp 60 Prozent aus US-Unternehmen zusammen, damit ist dieser Markt ausreichend vertreten.

Anders sieht die Lage aus, wenn Sie mit der US-Gewichtung im MSCI-World unzufrieden sind. Viele Anleger bauen sich ein eigenes Welt-Portfolio auf Basis einzelner ETFs auf den europäischen, asiatischen und amerikanischen Aktienmarkt zusammen. Mit dieser Strategie können Sie die US-Gewichtung aktiver kontrollieren.

Die US-Gewichtung im MSCI-World wird von Analysten häufig kritisiert. Sie sollten jedoch beachten, dass viele der Unternehmen international aufgestellt sind. Die globalen Verflechtungen der Geschäftsmodelle gleichen das optische Ungleichgewicht weitestgehend aus.

Lyxor Core Morningstar US (DR) UCITS ETF -Dist

WKN: LYX0YB ISIN: LU1781540957
Kurs 14,04 €
Kosten (TER) 0,04 %
Fondsvolumen 51 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -0,71 %
Lfd. Jahr +22,45 %
Mehr Infos zum: Lyxor Core Morningstar US (DR) UCITS ETF -Dist
Mehr ETFs finden: ETF-Suche