Wie Sie Ihr ETF-Depot mit Aktiensparplänen sinnvoll ergänzen

Immer mehr Anleger bauen mit Aktiensparplänen Vermögen auf. Dies kann eine sinnvolle Beimischung zu einem klassischen Sparplan mit ETFs sein. Wir zeigen Ihnen, was Sie beachten sollten.

Beim Vermögensaufbau predigen wir in jeder Ausgabe: breite Streuung ist unerlässlich. Dennoch juckt es vielen Anlegern in den Fingern, auch auf Einzelaktien zu setzen. Der sportliche Eifer, den Markt potenziell zu schlagen, ist nicht zu unterschätzen.

Kein Wunder, denn wem das gelingt, dem winken beachtliche Renditen. Man denke hier etwa an Tech-Werte wie Apple, Amazon oder Tesla, die in den vergangenen Jahren überragende Kursperformances erzielt haben – und besser liefen als jeder ETF.

Vorsicht bei Einzelaktien

Doch bei allem Eifer: Setzen Sie nicht alles auf eine Karte. Denn ein Unternehmen, das heute gut dasteht oder zukunftsfähig aussehen mag, muss nicht automatisch auch morgen auf der Gewinnerseite stehen. Nehmen Sie als Negativbeispiel etwa Nokia. Der finnische Mobilfunkkonzern galt lange als das Erfolgsunternehmen schlechthin. Und das auch noch in einer attraktiven Wachstumsbranche. Oder die Deutsche Bank: Sie galt hierzulande lange als das Vorzeigeinstitut. Heute spielt das Geldhaus international keine große Rolle mehr.

Doch man muss gar nicht so weit zurückgehen. Als deutsche Hoffnung im Fintech...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login