Wüstenrot senkt Gebühr für digitale Vermögensverwaltung

Die digitale Vermögensverwaltung aus dem Haus Wüstenrot ändert die Gebühren und wird günstiger. Für Beträge bis 10.000 Euro fallen ab 1. April 2019 0,90 Prozent an. Ab 10.000 und unter 50.000 Euro nimmt Wüstenrot 0,70 Prozent. Wer mehr als 50.000, aber weniger als eine Million Euro verwalten lässt, muss dafür 0,40 Prozent berappen. Damit sinken die genannten Gebühren jeweils um 0,05 Prozentpunkte.  Noch höhere Beträge schlagen nach wie vor mit 0,30 Prozent zu Buche. 

Neue Gebühren je Anlagebetrag:

  • unter 10.000 Euro: von 0,95 % auf 0,90 %
  • ab 10.000 Euro: von 0,75 % auf 0,70 %
  • ab 50.000 Euro von 0,45 & auf 0,40 %
  • ab 1.000.000 Euro unverändert 0,30 %

Über die Wüstenrot ETF Managed Depots

Die Mindestanlage liegt bei 2.500 Euro und 50 Euro bei online abgeschlossenen Sparplänen. Das Wüstenrot ETF Managed Depot ist eine standardisierte Vermögensverwaltung basierend auf ETFs. Egal, ob Einmalanlage oder Sparplan, bei Wüstenrot können Verbraucher damit auch mit kleinen Einstiegssummen von einer professionellen Vermögensverwaltung profitieren. Um Privatanlegern die Geldanlage zu vereinfachen, bietet Wüstenrot fünf ETF-Musterportfolios, die unterschiedliche Anlagestrategien abbilden. Mit einem ETF-Portfolio legen Sparer Geld in mehrere ETFs an und investieren gleichzeitig in verschiedene Märkte. Dadurch wird das Risiko gestreut. Welches der Portfolios am besten passt, hängt von vielen Faktoren ab. Jeder Anleger ist individuell, hat verschiedene Sparziele und besitzt eine persönliche Risikoneigung. Mit dem Anlagefinder unterstützt Wüstenrot bei der Auswahl des passenden Portfolios. 

Fazit: Für niedrige Anlagesummen sind andere Anbieter merklich günstiger. So entfällt etwa bei Quirion (► Zum Testbericht) bei 10.000 Euro die Verwaltungsgebühr komplett. Bei Wetlinvest zahlen Kunden 0,33 Prozent für den Service. Dagegen erhalten wohlhabende Anleger bei Wüstenrot ein preisgünstiges Angebot. Ab einer Million Euro kostet die digitale Vermögensverwaltung von Wüstenrot lediglich 0,30 Prozent und zählt damit in dieser Anlageregion zu den günstigsten Anbietern. 

Übrigens: In der Beilage der Extra-Magazin-Ausgabe April/Mai 2019 finden Sie einen großen Robo-Advisor-Vergleich. Wüstenrot erhielt die Gesamtnote „Sehr gut“. Hier finden Sie einen Testbericht zum Robo-Advisor-Angebot von Wüstenrot.