Wenn die Märkte drehen: Short-ETFs

Bekanntlich können die Kurse an der Börse steigen, aber auch fallen. Mit ETFs können Anleger beide Richtungen nutzen. Wie funktionieren Short-ETFs?

„Der Short-ETF bildet einen Index invers ab“, erläutert Thomas Meyer zu Drewer, Leiter von ComStage, „fallen die Kurse, steigt sein Preis und umgekehrt“. Allerdings müssen die Anleger eine Pfadabhängigkeit beachten, die dadurch entsteht, dass Short-ETFs jeden Tag wieder auf die Basis zurückgesetzt werden. „Dadurch kommen Abweichungen zu standen, die sich langfristig negativ auswirken können“, betont Meyer zu Drewer.

Deshalb sind Short-ETFs für die kurzfristige Spekulation auf fallende Kurse aber auch teilweise Absicherung gegen Kursverluste geeignet, nicht aber für eine langfristige Strategie.

Jetzt unseren YouTube-Kanal abonnieren
Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.