Dieser Anleihen-ETF wird langsam wieder interessant

Aktien sind nicht alternativlos. Stattdessen bieten Anleihen mehr, als viele Anleger denken. Ein Anleihen-ETF könnte sich durchaus bezahlt machen.

Nach Ansicht von Nermin Aliti, Leiter Fonds Advisory der Laureus AG Privat Finanz, sind Aktien alles andere als alternativlos. Dank der gestiegenen Risikoprämien würden Anleger heute auch bei Anleihen gute Perspektiven haben. Wer heute in Anleihen investiere, könne sich bis zum Ende der Laufzeit über ordentliche Renditen freuen. „Unternehmensanleihen rentieren derzeit mit einer laufenden Rendite zwischen 2 und 6 Prozent per annum“, betont Aliti in einem Marktkommentar und empfiehlt risikoaversen Investoren zu Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating. „Die Renditen sind hier zwar geringer, allerdings gehen Investoren aber auch ein überschaubares Risiko ein. Die Gefahr, dass Emittenten mit einem Investment-Grade-Rating ihre Gläubiger nicht bedienen können, ist im Vergleich zu Anleihen aus dem Hochzinsanleihenmarkt äußerst gering“, so Aliti.

Anleihen mit Laufzeiten über 5 Jahren meiden

Als weiteres Argument für Anleihen sieht der Anlage-Experte die aktuelle Haltung der Notenbanken. So seien auf kurze Sicht keine Leitzinsanhebungen zu erwarten. Dies sei für Investoren, die Rentenpapiere bis zur Fälligkeit halten möchten, zwar nahezu irrelevant, jedoch sollten Anleger, die Papiere vor Fälligkeit verkaufen möchten, mögliche Zinsänderungen in der Zukunft berücksichtigen. „Anleihen mit einer Laufzeit von über fünf Jahren sollten Anleger deshalb eher meiden. Zwar tendiert die Wahrscheinlichkeit einer zeitnahen Zinserhöhung gegen Null, mittelfristig ist eine restriktivere Geldpolitik der EZB oder Fed aber durchaus möglich“, fasst Aliti zusammen.

Breit gestreut mit einem Anleihen-ETF investieren

Um in Unternehmensanleihen aus Europa zu investieren, können sich Anleger den UBS Bloomberg Barclays Euro Area Liquid Corporates 1-5 Year UCITS ETF (WKN: A110QF) näher ansehen. Der ETF bündelt Titel mit einer Restlaufzeit zwischen einem und fünf Jahren und ist damit unter den gegebenen Markterwartungen wenig zinssensitiv. Mit dabei sind 470 Positionen. Gängige Emittenten sind beispielsweise BMW, Daimler, Enel Finance, Credit Agricole oder Banco Santander. 2020 büßte der ETF zwar 1,2 Prozent ein, legte zuletzt aber wieder deutlich zu. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,18 Prozent.

UBS Bloomberg Barclays Euro Area Liquid Corporates 1-5 Year UCITS ETF

WKN: A110QF ISIN: LU1048314196
Kurs 13,71 €
Kosten (TER) 0,18 %
Fondsvolumen 463 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +0,46 %
Lfd. Jahr +0,33 %
Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.