China-Aktien auf Rekordjagd

China-Aktien auf Rekordjagd

2019 kamen Trend-Anleger um eine Region nicht herum: China. Wieso das Land trotz negativer Presse durchstartet.

Blickt man auf die Liste der erfolgreichsten Anlageregionen des laufenden Jahres, kommt man um China nicht herum. Satte dreißig Prozent legten einige Indizes zu. Und das, obwohl die Wachstumsprognose der chinesischen Zentralregierung für 2019 laut kritisiert worden war. Wie geht das zusammen? Blickt man auf das vergangene Jahr, wirken die Abgesänge auf China wie eine Kopie. Schon damals sorgten sich Beobachter vor dem schwächeren Wachstum. Zwar zeigt das tatsächliche Wachstum 2018 in Höhe von 6,6 Prozent tatsächlich einen geringeren Wert, doch liegt dieser exakt im Bereich der Prognosen. 2019 dürfte es ebenfalls keine negativen Überraschungen geben. Angesichts des Umstandes, dass China längst nicht mehr nur Werkbank der Welt, sondern auch Innovationsführer ist, ist dieses Wachstum nicht hoch genug zu bewerten.

Fokus oder Streuung? Beides kann funktionieren!

Auch anerkannte Investment-Profis wie der Vermögensverwalter Markus C. Zschaber bauen bei ihren Investments auf das Reich der Mitte. Zschaber lobt vor allem die Innovationskraft und Giga-Projekte, wie die neue Seidenstraße. Kurzfristig hemme zwar der noch immer schwelende Handelsstreit mit den USA, doch bestehe auch Raum für einen Befreiungsschlag. Nämlich dann, wenn sich beide Parteien einigten. Dies könne schon aus Eigeninteresse geschehen und sei nicht unwahrscheinlich. Doch gerade in China sind die Möglichkeiten für Investoren groß. Erfahrene Stockpicker mahnen immer wieder dazu, nur in ausgewählte Qualitätstitel zu investieren. Doch auch das Gegenteil kann funktionieren: Breit gefächerte Indizes reduzieren das Risiko ebenfalls.

Dieser China-ETF startet durch

Einer dieser breit gestreuten Indizes ist in ETF-Form der Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF (WKN: DBX0M2) welcher in die 300 liquidesten und größten A-Aktien investiert. Mit dabei sind Unternehmen wie CN Ping An, Moutai, Merchants Bank oder Midea Group. Die größte Einzelposition umfasst 6,61 Prozent des Gesamtvolumens des ETFs. Schwerpunkte liegen in den Bereichen Finanzdienstleistungen (38,8%), Verbrauchsgüter (17,4%) und Industrieunternehmen (16,3%). Aktuell sind 508 Millionen Euro investiert. Angesichts des rapiden Anstiegs – allein während der vergangenen vier Wochen legte der ETF um knapp zwanzig Prozent zu – sollten Anleger eine Konsolidierung abwarten. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,5 Prozent.

[product isin =LU0779800910]

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden China. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran, Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.
extraETF - Alles über ETFs

Seit über einem Jahrzehnt stehen wir für schnelle und zuverlässige Informationen im Bereich Exchange Traded Funds (ETF).