China-Experten: "Bei chinesischen Aktien sehen wir Mehrertragspotenzial"

Experten sehen Schwellenländer in diesem Jahr ganz vorne. Dabei hat es ihnen ganz besonders China angetan. Ein interessanter chinesischer ETF.

Laut Edmond de Rothschild Asset Management sind die Aussichten auf Mehrertrag in Schwellenländern in diesem Jahr außergewöhnlich groß. Dafür sprechen vor allem: die niedrigen Zinsen aufgrund der US-amerikanischen expansiven Geldpolitik und die stabile chinesische Wirtschaft. Hinzu kommt der Ölpreis, der Dollarkurs und nicht zuletzt die immer schnelleren Impfungen, die einen Neustart der Wirtschaft möglich machen.

Schwellenland ist nicht gleich Schwellenland

Groß sind aber die Unterschiede zwischen den einzelnen Märkten, denn die Konjunktur ist längst nicht überall gleich stark. Anleger sollten daher wählerisch sein.

Tipp: Mit den Tools und Funktionalitäten von extraETF haben Sie Ihr Depot stets im Blick und können es perfekt analysieren.

„Wir sind der Auffassung, dass mit dem Regierungswechsel in den USA die weltpolitischen Risiken nachlassen werden. Gerade Emerging-Market-Anlagen dürfte das sehr entgegenkommen“, sagt Benjamin Melman, Global Chief Investment Officer.

Romain Bordenave, Fondsmanager für Schwellenländer-Staatsanleihen und Währungen, ist überzeugt: „Hoch verzinsliche Emerging-Market-Anleihen sind noch immer sehr günstig bewertet und entsprechend groß scheint ihr Erholungspotenzial.“ Die interessantesten Renditeaussichten sieht der Experte in Ländern wie der Ukraine, der der IWF zur Seite steht, sowie Brasilien. Auch Mexiko ist für ihn spannend.

China-Aktien sind interessant

Bei Aktien sieht Xiadong Bao, Fondsmanager für internationale Aktien, klares Mehrertragspotenzial bei chinesischen Titeln. „Dafür sprechen die große Mittelschicht, krisenfeste strategische Branchen und die Vielzahl gut ausgebildeter Arbeitskräfte. Mit der Marktöffnung dürften die Zuflüsse in chinesische Aktien ab 2021 steigen.“

Mit einem ETF in China investieren

Eine gute Möglichkeit, in China zu investieren, sind ETFs. Hier bietet sich beispielsweise der Xtrackers MSCI China UCITS ETF (WKN: DBX0G2) an. Das Anlageziel besteht darin, die Wertentwicklung des MSCI China TRN Index abzubilden. Die Schwergewichte im Index sind Tencent und Alibaba. Insgesamt investieren Anleger in rund 700 ETFs. Die Gesamtkostenquote (TER) liegt bei 0,65 Prozent.

Xtrackers MSCI China UCITS ETF

WKN: DBX0G2 ISIN: LU0514695690
Kurs 20,45 €
Kosten (TER) 0,65 %
Fondsvolumen 1.774 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -3,68 %
Lfd. Jahr +2,46 %
Mehr Infos zum: Xtrackers MSCI China UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche