Dank Potenzial kleiner Produzenten in diesen Gold-ETF investieren?

Volkswirte sehen Inflation am Horizont. Gold springt bereits an. Dieser Gold-ETF könnte jetzt für Nachholpotenzial stehen.

Geschichte wiederholt sich – zumindest die der Krise und der Notenbanken. Im Zuge der Pandemie greifen Notenbanken um den Erdball inzwischen ganz tief in die Trickkiste, um eine Ansteckung des Finanzsystems zu verhindern. Die Europäische Zentralbank (EZB) akzeptiert inzwischen auch Papiere mit Ramschstatus als Sicherheit. Auch das schiere Volumen der Stützungsmaßnahmen beeindruckt: Wie der Asset Manager Do Investment AG meldet, sind in den vergangenen sechs Wochen allein von G10-Zentralbanken 2,7 Billionen US-Dollar in die Märkte gepumpt worden. Allein zwei Drittel davon von der US-Notenbank Fed. Auch Staaten haben bereits zahlreiche Konjunkturprogramme für die Zeit nach der Krise angekündigt. Degussa-Chefvolkswirt Thorsten Polleit sieht angesichts dieser Maßnahmen Inflation heraufziehen. Gold könne in diesem Zusammenhang ein sicherer Hafen sein.

Haben kleine Gold-Unternehmen Nachholpotenzial?

Bereits während der vergangenen Wochen zog der Goldpreis deutlich an und zeigte auch während Schwächephasen am Markt große relative Stärke. Viele Goldunternehmen waren noch im März am Boden – der Markt preiste gar eine Pleite ein. Inzwischen sieht es aber anders aus. Die steigenden Goldpreise und die Fantasie haben dazu geführt, dass Aktien aus dem Goldsektor auf Sicht von vier Wochen zu den größten Gewinnern zählen. Zunächst profitieren von einer solchen Entwicklung die großen Gesellschaften, welche bereits am Markt etabliert sind und über geringere Risiken und mehrere Projekte verfügen. Hält der Trend aber an, dürften auch kleinere Gold-Förderer profitieren. Diese haben oft nur ein Projekt und gelten daher als riskanter. Während einer Gold-Hausse entdecken findige Anleger in diesen Titeln Nachholpotenzial.

Breit gestreut mit einem Gold-ETF gibt Sicherheit

Statt Einzelwerte zu analysieren können Anleger auch mit einem ETF auf den Junior-Sektor setzen. Der VanEck Vectors Junior Gold Miners UCITS ETF (WKN: A12CCM) bündelt 76 kleinere Titel mit einem Schwerpunkt auf der Gold- und Silberproduktion. Der ETF erreichte 2020 eine Rendite von 0,44 Prozent. Allein während der vergangenen vier Wochen ging es um 51,7 Prozent nach oben. Das ist etwas weniger, als große Bergbau-Unternehmen aus dem Edelmetallsektor in diesem Zeitraum zugelegt haben und macht Hoffnung auch Nachholpotenzial. Der ETF kostet jährlich 0,55 Prozent.

VanEck Vectors Junior Gold Miners UCITS ETF

WKN: A12CCM ISIN: IE00BQQP9G91
Kurs 39,79 €
Kosten (TER) 0,55 %
Fondsvolumen 317 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +3,86 %
Lfd. Jahr +25,96 %
Mehr Infos zum: VanEck Vectors Junior Gold Miners UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Tipp: Für ausführliche Informationen zu diesem Thema sollten Sie unsere Anlageleitfäden „Investieren in Goldminen“ und „Investieren in Gold“ lesen.