Von Redaktion11. Mai 2022
Die Bürger sind wieder in Reiselust – ein Tourismus-ETF kann profitieren

Die Menschen sind wieder in Reiselust – ein Tourismus-ETF kann profitieren

Der Sommer rückt näher, Corona rückt in den Hintergrund. Ein Tourismus-ETF könnte in dieser Gemengelage als Sieger hervorgehen.

Die Reise- und Tourismusbranche boomt wieder – vor allem auch innerhalb der Schwellenländer und Frontier Markets. James Johnstone, James Johnstone, Co-Head im Emerging and Frontier Markets Team von Redwheel erläutert, wie Investoren vom wiederbelebten Tourismus in fernen Ländern profitieren können. Dazu hier ein paar erste Stichworte:

Reisen ist in den letzten Jahrzehnten immer einfacher geworden, da die verfügbaren Einkommen gestiegen und die Kosten für Fernreisen gesunken sind. Der Reise- und Tourismussektor ist deshalb seit vielen Jahren ein schnell wachsender Wirtschaftszweig und ein wichtiger Bestandteil der Weltwirtschaft.

Tipp: Hier findest du weitere spannende Themen-ETFs.

Heute entfallen auf diesen Sektor zwölf Prozent des globalen BIPs und etwa jeder zehnte Arbeitsplatz weltweit ist mit der Reisebranche verbunden. In vielen Teilen der Welt, zum Beispiel in den aufstrebenden Märkten Südamerikas, Asiens, Osteuropas und Afrikas, ist sie ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft.

Corona und der Tourismus

Die Covid-Pandemie hatte enorme Auswirkungen auf den Reise- und Tourismussektor. Insbesondere die Frontier Markets waren davon betroffen. Es ist damit zu rechnen, dass die strukturellen Wachstumseigenschaften des Sektors jetzt, wo die Grenzen wieder geöffnet und Beschränkungen gelockert werden, wieder zum Tragen kommen. Kurz gesagt: Der Gegenwind von 2020/21 verwandelt sich in Rückenwind für 2022 und darüber hinaus. Der Einfluss der Reisebranche auf die Volkswirtschaften ist von Land zu Land sehr unterschiedlich. Der Tourismus in Ländern wie China und Brasilien ist gering im Vergleich zu vielen kleineren Schwellenländern und Ländern der Frontier Markets.

Die Vereinigte Arabische Emirate als Modell

Das Land verzeichnet laut Daten der Weltbank jedes Jahr etwa viermal so viel Touristen wie die Zahl seiner einheimischen Bevölkerung. Dies unterstreicht die Bedeutung der Reisebranche für seine Wirtschaft. Die Emirate (VAE) sind aber nicht nur ein Touristenziel. Dubai etwa ist auch ein zunehmend wichtiges globales Geschäftszentrum. Nach dem Vorbild von Hongkong und Singapur hat sich Dubai als Geschäftszentrum für die gesamte Region positioniert. Angesichts der Entwicklung der Frontier Markets ist Dubai auch in der Lage, von einem viel breiteren Wachstum aus Ostafrika, dem gesamten Nahen Osten und entlang der alten Seidenstraße zu profitieren.

Der Immobilienmarkt der VAE hat nach Jahren der Stagnation begonnen, sich zu erholen, was sich in dem jüngsten deutlichen Anstieg der Immobilien-Verkäufe widerspiegelt. EMAAR Properties, der führende Immobilienentwickler in Dubai und ein wichtiger Bestandteil im Portfolio, meldete für das Jahr 2021 seine bisher höchsten Verkaufszahlen. Das Unternehmen wird mit weniger als dem 9-fachen des Gewinns bewertet, verfügt über ein ausgezeichnetes Gewinnwachstumspotenzial und bietet trotz einer sich beschleunigenden Kurserholung noch viel Potenzial in Richtung der Höchststände von 2014/15.

Langfristiges Wachstum erwartet

Die Rückkehr des Tourismus ist jedoch nicht nur eine Erholungsstory. Über die anfängliche, zyklische Erholung des Reiseverkehrs hinaus erwarten wir eine Fortsetzung des langfristigen Wachstums. Frontier Markets scheinen dabei besonders gut positioniert zu sein, um vom zunehmenden Wohlstand der Schwellenländer zu profitieren. Bereits vor der Pandemie verzeichneten wir ein beträchtliches Wachstum des Tourismus aus China und auch in Indien zeichnete sich ein solcher Zuwachs ab. Die Nähe und Attraktivität von Nachbarländern wie Vietnam, den Philippinen und Thailand haben sie zu beliebten Reisezielen für die aufstrebende Mittelschicht Asiens gemacht.

Über den Autor: James Johnstone

James Johnstone, Co-Head im Emerging and Frontier Markets Team von Redwheel

Der Tourismus-ETF

Nachfolgend zeigen wir dir einen europäischen Tourismus-ETF. In unserer Datenbank haben wir derzeit ausschließlich Reise-ETFs mit Europa-Bezug.

Invesco STOXX Europe 600 Optimised Travel & Leisure UCITS ETF

WKN: A0RPSG ISIN: IE00B5MJYC95
Kurs 184,52 €
Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 13 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat -4,85 %
Lfd. Jahr -13,41 %

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Extra-Magazins bestellen!

So würden wir JETZT in ETFs investieren

Inflation, Ukraine-Krieg, Zinsangst – es gibt aktuell sehr viele Unsicherheitsfaktoren für die Börse. Wir haben daher drei ETF-Portfolios zusammengestellt, mit denen Anleger bestens gerüstet durch die Krise kommen. 

Jetzt bestellen