Dividenden 2020: Neues Rekordjahr für Anleger mit europäischen Unternehmen?

2019 war ein Rekordjahr für Dividenden, wird 2020 eine neue Bestmarke erreicht? Die Experten von Allianz Global Investors erwarten 2020 jedenfalls Ausschüttungen von europäischen Unternehmen in Höhe von rund 359 Milliarden Euro. Die Summe übertrifft das „Dividendenrekordjahr 2019” um 3,6 Prozent, oder in Zahlen: um zwölf Milliarden Euro. 

Laut der aktualisierten Dividendenstudie (Januar 2020) von Allianz Global Investors „Kapitaleinkommen mit Dividenden“ tragen Dividenden seit 1974 mit durchschnittlich 38 Prozent zu europäischen Aktienrenditen bei. Außerdem schwanken Aktien, die keine Dividende zahlen, im Schnitt stärker als solche, die eine Dividende zahlen. Dabei zeigen sich europäische Unternehmen im internationalen Vergleich wiederholt als besonders ausschüttungsfreundlich. So lag ihre Dividendenrendite marktweit durchschnittlich bei rund 3,7 Prozent. Dagegen weisen 60% der Staatsanleihen in der Eurozone eine negative Nominalrendite aus. (vgl. Grafik)

Dividendenrenditen europäischer Aktien

Dividendenrenditen europäischer Konzerne & Renditen von Bundes- und Unternehmensanleihen
Hier sehen Anleger die Entwicklung der Dividendenrenditen europäischer Konzerne sowie der Renditen von Bundes- und Unternehmensanleihen zwischen 2006 und 2019. Quelle: Datastream, AllianzGI Capital Markets & Thematic Research (Stand: Dezember 2019)

In Dividenden-Aktien investieren? Mit Dividenden-ETFs!

Anleger, die in Dividenden-Aktien investieren möchten, können sich die einzelnen Titel zwar selbst herauspicken, aber das wäre ein unverhältnismäßig mühseliges Unterfangen – zumal es auch entsprechende ETFs gibt, die die Vorarbeit der Titelauswahl längst erbracht haben. Wichtig dabei ist, dass der ETF breit streut, also möglichst viele Unternehmen enthält. Damit ist der ETF weniger volatil und eine mögliche negative Entwicklung einzelner Aktien wirkt sich weniger stark auf die Gesamtperformance aus. Weiterhin sollten Anleger auch einen Blick auf die Höhe des Fondsvolumens werfen, das idealerweise über 100 Millionen Euro liegt, und auf das Alter des Fonds (mindestens ein Jahr oder mehr).

Europas auschüttungsfreundlichste Unternehmen in einem ETF

Einen ETF, der all diese Kriterien erfüllt, finden Anleger im SPDR – S&P Euro Dividend Aristocrats UCITS ETF (WKN: A1JT1B). Dieser ETF bündelt die vierzig europäischen Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite, die seit mindestens zehn Jahren oder mehr beständige Ausschüttungen durchführen. Der ETF selektiert also Unternehmen anhand von Dividendenrendite und Dividendenkontinuität.

Mit dabei sind unter anderem Unternehmen wie EDP Energias de Portugal (4,76%)*, Bayer AG (4,67%), Deutsche Post AG (3,50%) und Münchener Rück (3,39%). In den letzten drei Jahren legte der ETF eine Performance von über 24 Prozent hin, in den letzten 5 Jahren sogar von über 50 Prozent. Das Fondsvolumen beträgt 1,9 Milliarden Euro. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,3 Prozent. Die Ausschüttung erfolgt halbjährlich. In den letzten vier Jahren lagen die Ausschüttungen durchschnittlich bei mehr als 3 Prozent (vgl. Grafik). 

Ausschüttungen des SPDR-Dividenden-ETFs (2016 – 2020)

Aus der Tabelle können Sie die Ausschüttungen bzw. die thesaurierenden Steueranteile des ETFs entnehmen.
Aus den Tabellen können Anleger die Ausschüttungen des Dividenden-ETFs in relativen und absoluten Zahlen entnehmen. Quelle: extra.ETF.com. (*Stand: 15.1.2020)

Kursschwankungen können nicht ausgeschlossen werden

Historische Daten sind von Natur aus jedoch kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwicklungen und so können Kursschwankungen auch 2020 nicht ausgeschlossen werden. Doch mit Blick auf die Chancen und Risiken für Anleger sagt Dr. rer. pol. Hans-Jörg Naumer, Director Global Capital Markets & Thematic Research und Autor der Studie von Allianz Global Investors: 

„Alternativ zu fehlenden Zinsen können Dividenden ein Anleger-Depot dreifach stabilisieren: als regelmäßige Einkommensquelle, als Indikator für ein robustes Geschäftsmodell und zur Diversifikation des Depots.“

SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats UCITS ETF

WKN: A1JT1B ISIN: IE00B5M1WJ87
Kurs 19,39 €
Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 1.205 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -2,33 %
Lfd. Jahr -17,82 %
Mehr Infos zum: SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Tipp: Der im Artikel genannte ETF dient lediglich als Beispiel. Andere Anbieter haben sehr ähnliche Produkte. Nutzen Sie die ETF-Suche, wählen Sie in der Rubrik „Aktien” die Region „Eurozone” und die Anlagestrategie „Dividendenstrategie” aus, dann finden sie insgesamt 17 ETFs, die in Dividenden-Aktien von Unternehmen investieren, die in der Eurozone beheimatet sind.