Dividenden-ETFs haben viel zu bieten

Obwohl in Deutschland die Dividenden-Saison startet, sollten Anleger global denken. Worauf es bei Dividenden ankommt und welche Produkte sich anbieten.

Sie steht wieder bevor, die Dividendensaison. Gerade die Entwicklung des DAX-Index ist ohne die regelmäßigen Ausschüttungen nur halb so spektakulär. „So kommt der DAX-Performanceindex in den vergangenen zehn Jahren auf ein Plus von rund 190 Prozent, während der DAX-Kursindex im selben Zeitraum lediglich eine Rendite von etwa 108 Prozent aufweist“, weiß Nermin Aliti, Leiter Fonds Advisory der Laureus AG Privat Finanz. Doch bei der Wahl geeigneter Dividendenbringer sollten sich Investoren nicht nur von der Ausschüttung blenden lassen. Die Dividendenrendite allein sagt noch nichts darüber aus, ob eine Aktie auch langfristig eine gute Wahl für Dividenden-Jäger ist. Warum? Manche Unternehmen bezahlen die Dividenden aus der Substanz oder haben ein Geschäft, das langfristig so nicht haltbar ist.

Dividenden: Aktive Ansätze haben Vorteile

„Die Dividende ist nur ein Parameter, den Anleger bei der Aktienauswahl beachten sollten. Die Qualität des Managements, die langfristige Gewinnentwicklung und die Marktstellung des Unternehmens sind weitere wichtige zu analysierende Einflussfaktoren für den langfristigen Anlageerfolg“, bestätigt auch Aliti und nennt als weitere wichtige Erfolgsfaktoren für Dividendenanleger Ausschüttungskontinuität und den Blick über die Landesgrenzen hinaus. Obwohl der langfristige Erfolg des DAX maßgeblich von Dividenden geprägt sei, würden sich deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich nicht gerade als spendabel zeigen. Der Anlageexperte rät daher dazu, qualitative Dividenden-Aktien von erfahrenen Managern aussuchen zu lassen.

Smart-Beta-ETFs als guter Kompromiss

Der aktive Managementansatz hat sich zwar gerade bei Dividenden bewährt, doch bekommen diese Strategien von Smart-Beta-Produkten Konkurrenz. Diese Produkte sind ETFs auf Basis eines Index, der verschiedene Faktoren berücksichtigt. So bündeln beispielsweise Dividenden-ETFs nicht nur Titel mit einer hohen Ausschüttung sondern auch mit einer großen Dividendenkontinuität. Auf diese Weise erfolgt eine qualifiziertere Auswahl geeigneter Dividenden-Aktien. Ein Beispiel dafür ist der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (WKN: A0F5UH), der nur Titel beinhaltet, deren Dividende in den vergangenen fünf Jahren nicht gesunken ist. Auch der Anteil der Ausschüttung am Gewinn wird berücksichtigt. Der ETF, der einhundert Dividendenwerte aus aller Welt bündelt, legte 2019 bereits um 11,06 Prozent zu. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,46 Prozent.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unseren ETF-Anlageleitfäden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).