Industrie-ETF

Durch einen Industrie-ETF vom Comeback der Zykliker profitieren?

Was bringt 2020? Während die Notenbanken ihr Pulver verschossen haben, könnte die Steuerpolitik für Impulse sorgen. Profitiert dadurch dieser Industrie-ETF?

2020 steht vor der Tür. Die Experten der Fondsgesellschaft NN Investment Partners glauben, dass die Fiskalpolitik die Märkte im kommenden Jahr stimulieren könnte. Waren es in den vergangenen Jahren eher Titel aus defensiven Branchen, könnten Zykliker von einem stärkeren Fokus auf eine expansive Fiskalpolitik profitieren. „Der verbleibende geldpolitische Spielraum ist begrenzt. Weitere Unterstützung muss entweder durch eine Verringerung der politischen Risiken oder durch staatliche Maßnahmen in Form von fiskalischen Impulsen oder Strukturreformen erfolgen“, schreibt Jeroen Bos, Head of Specialised Equity & Responsible Investing bei NN Investment Partners in einem Marktausblick auf 2020.

Märkte haben langsameres Wachstum bereits eingepreist

Vor allem in Europa könnten Zykliker im kommenden Jahr durchstarten. Voraussetzung dafür ist für NN Investment Partners die Rückkehr der Fiskalpolitik zur Stimulation der Wirtschaft: „Europäische Aktien erscheinen derzeit aus historischer Sicht attraktiv. Dabei hinken zyklische Aktien inzwischen deutlich hinterher und haben Aufholbedarf, wenn sie gegenüber defensiven Aktien wieder mehr in ihren historischen Bewertungsspannen liegen wollen. Allerdings ist die Bewertung alleine selten ein Katalysator für eine relative Outperformance. Es wird häufig eine weitere Zutat benötigt. Nach unserer Ansicht ist dies nun die Tatsache, dass die Märkte die aktuelle Verlangsamung des Wirtschaftswachstums eingepreist haben und nun den Tiefpunkt sehen und eine Beschleunigung erwarten könnten“ fasst Bos zusammen.

92 Zykliker in einem Industrie-ETF

Die Fondsgesellschaft kann diese Marktsicht im Rahmen ihrer aktiv verwalteten Strategien umsetzen und nach und nach einen Fokus auf zyklische Titel legen. Doch auch Selbstentscheider, die verstärkt ETFs im Depot haben, können Ihre Ausrichtung den neuen Marktbedingungen anpassen. Der SPDR® MSCI Europe Industrials UCITS ETF (WKN: A1191T) bündelt 92 Industrietitel aus Europa und damit eine klassische Zykliker-Branche. 2019 legte der ETF bislang um 32,5 Prozent zu. Mit dabei sind Titel wie Siemens (7,18%), Airbus (6,8%) oder Vinci (4,66%). Die Gesamtkostenquote beträgt 0,3 Prozent.

SPDR® MSCI Europe Industrials UCITS ETF

WKN: A1191T ISIN: IE00BKWQ0J47
Kurs 144,02 €
Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 317 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +2,12 %
Lfd. Jahr +33,81 %
Mehr Infos zum: SPDR® MSCI Europe Industrials UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche
Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.