E-Mobilität: Tesla eilt voraus, zieht dieser E-Mobility-ETF jetzt nach?

Gelingt Tesla wieder einmal der nächste große Wurf? Wie Anleger in den Trend zur E-Mobilität investieren können und welcher ETF sich dafür eignet.

Kommt bei Batterien für Elektroautos bald das nächste große Ding? Elektro-Pionier Tesla rührt gerade die Werbetrommel für eine neue Super-Batterie, die Autofahrten über mehrere tausend Kilometer ermöglichen soll. Thilo Wolf, Deutschland-Chef von BNY Mellon Investment Management, bleibt trotzdem vorsichtig: „Nicht alle neu entwickelten Batterien sind kosteneffektiv. Selbst eine sehr vielversprechende neue Technologie ist nicht lebensfähig, wenn sie nicht leicht in Massenproduktion hergestellt werden kann. Wir beobachten sogar, dass Unternehmen weiterhin ältere Batterie-Technologien bevorzugen, die niedrigere Kosten pro Kilowattstunde verursachen.“

Tesla-Konkurrenten mit großen Chancen

Mit Blick auf die Zukunft des Marktes geht Wolf auch weiter davon aus, dass es mehrere Konkurrenten auf Augenhöhe geben wird: „Es gibt eine Handvoll führender Unternehmen auf dem Markt für EV-Batterien. Deshalb wird es unserer Einschätzung nach nicht zu einem Alles-oder-nichts-Szenario im Wettbewerb kommen. Die Entwicklung und Produktion von EV-Batterien erfordert den Einsatz von viel Kapital, was den Eintritt von neuen Marktteilnehmern einschränkt und gleichzeitig mehrere große, gut kapitalisierte Unternehmen begünstigt, die in diesem Segment konkurrieren. Auch hier sehen wir also nicht einen Gewinner, sondern mehrere große Akteure mit hohen Wachstumschancen„, erklärt der BNY-Deutschland-Chef.

E-Mobility-ETF holt auf

Anleger, die auf Elektromobilität setzen möchten, tun also gut daran,  auf mehrere zukunftsträchtige Akteure der Branche zu bauen. Das geht unter anderem mit einem spezialisierten Fonds von BNY Mellon. Alternativ können Anleger auch mit einem ETF von dem Boom, den Tesla ins Rollen gebracht hat, profitieren. Der iShares Electric Vehicles and Driving Technology UCITS ETF (WKN: A2N9FP) zum Beispiel bündelt hundert Unternehmen der Branche. Mit dabei sind Tesla, Nvidia, Hyundai oder KIA. Im laufenden Jahr büßte der ETF zwar 6,2 Prozent an Wert ein, legte zuletzt aber wieder deutlich zu. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,40 Prozent. 

iShares Electric Vehicles and Driving Technology UCITS ETF

WKN: A2N9FP ISIN: IE00BGL86Z12
Kurs 4,83 €
Kosten (TER) 0,40 %
Fondsvolumen 140 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +8,38 %
Lfd. Jahr +2,89 %
Tipp: Weitere spannende ETFs finden Sie auf unserer Übersichtsseite zu Themen-ETFs.