E-Sport-ETF: Der Gewinner von heute auch der Sieger von morgen?

Die Krise hat E-Sports noch beliebter gemacht. Warum der Trend anhält und wie Anleger mit einem passenden E-Sport-ETF investieren können.

Der Ball rollt wieder – zumindest in der Bundesliga. In anderen Ländern bleiben die Einschränkungen der Coronakrise auch für den Sport noch immer bestehen. Doch der Lockdown war auch Innovationstreiber: Viele Bundesligaprofis nahmen für einen guten Zweck den Controller in die Hand und duellierten sich medienwirksam per Konsole. Selbst Triathleten wie Jan Frodeno zeigten, dass Sport inzwischen auch drin funktioniert. Mit Zwift gibt es beispielsweise virtuelle Welten für Radfahrer und Läufer inklusive Wettkämpfen – moderne Leistungsmessung sei Dank. Die Experten von Van Eck schreiben digitalen Sportangeboten eine rosige Zukunft zu: „Schon vor der Pandemie zog der Sport zunehmend in die digitale Welt ein. Viele Fußballclubs haben E-Sport-Teams gegründet, und die E-Sports-Serie der Formel 1 zieht seit ihrem Start im Jahr 2017 jedes Jahr zehntausende Gamer an. Durch die Krise hat die Entwicklung jedoch noch einmal einen enormen Schub erhalten“, findet Europachef Martijn Rozemuller.

Grenzen zwischen E-Sports und klassischem Sport verschwimmen

Der Anteil der Zuschauer, der sich E-Sports anschauen, sei noch immer gering. Auch würden die Grenzen zwischen echtem Sport und E-Sport immer mehr verschwimmen: „In den USA beispielsweise haben die in San Francisco ansässigen Golden State Warriors, eine der erfolgreichsten Mannschaften der NBA, einen traditionellen Basketballcoach eingestellt, um ihr neu gegründetes E-Sport-Team zu trainieren“, betont Rozemuller. Hinzu komme, dass E-Sport aufgrund der guten Grafik immer mehr aussehe, wie echte Sport-Events im Fernsehen.

E-Sport-ETF mit satter Rendite

Um in Titel rund um E-Sports zu investieren, können Anleger auf den VanEck Vectors Video Gaming and E-Sports UCITS ETF (WKN: A2PLDF) setzen. Aktuell sind bereits 262 Millionen Euro investiert. 2020 legte der ETF bereits um satte 25,5 Prozent zu. Mit dabei sind Titel wie NVIDIA, Tencent Holdings, AMD aber auch Nintendo, Electronic Arts oder Sea. Die Gesamtkostenquote des ETF liegt bei 0,55 Prozent.

VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF

WKN: A2PLDF ISIN: IE00BYWQWR46
Kurs 32,12 €
Kosten (TER) 0,55 %
Fondsvolumen 579 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -0,63 %
Lfd. Jahr +53,13 %
Tipp: Weitere spannende ETFs finden Sie auf unserer Übersichtsseite zu Themen-ETFs.