E-Sports: Dieser Gaming-ETF liefert Anlegern Top-Renditen

Die Gaming-Industrie boomt, die Coronakrise hat den Trend beschleunigt. Mit einem ETF von VanEck verdienen Anleger mit am rasanten Wachstum der E-Sports-Branche.

„Heute sehe ich fast nie Jugendliche auf der Wiese Fußball spielen. Oder gar auf der Straße, wie wir damals. […] Dieses ganze elektronische Zeug, E-Sports und all das, macht mir richtig Angst.“ Mit diesen Worten zitierte kürzlich die FAZ keinen Geringeren als Ex-FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß. 

Hoeneß wird sich wohl oder übel daran gewöhnen müssen. Die Gaming-Industrie gehört zweifelsohne zu den ganz großen Gewinnern der vergangenen Jahre. Die Coronakrise verpasste dem E-Sports-Sektor in diesem Jahr einen weiteren Schub. Laut dem Gaming-Spezialisten Media and Games Invest – Betreiber der Online-Spieleplattform „Gamigo“ – hat die Coronapandemie einen regelrechten Run auf Online-Games ausgelöst. Im April 2020 lag die Zahl der neuen Registrierungen von Spielern um 43 Prozent über dem Durchschnittswert von Januar und Februar.

Viele Gamer möchten jedoch nicht nur selbst spielen, sondern schauen den besten Spielern weltweit auch gerne dabei zu. Der Zuschauermarkt für Videospiele umfasst mittlerweile 500 Millionen Menschen weltweit.

Milliardenmarkt E-Sports

Bis 2023 erwarten die Analysten von PWC allein in Deutschland ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 23,6 Prozent bei den Ticketverkäufen für Live-Events. Auch die Zahl der Online-Zuschauer für E-Sport-Live-Übertragungen wächst rasant. Folglich wird der Erwerb von Medienrechten für die Ausstrahlung dieser Veranstaltungen immer hochpreisiger. Für die Gaming-Industrie ergeben sich aber auch lukrative Einnahmemöglichkeiten durch den Download von Spielen, durch sogenannte In-Game-Käufe oder Werbeeinnahmen.

Tipp: Auf unserer Übersichtsseite zu Themen-ETFs finden Sie weitere spannende Investment-Ideen.

Die Gaming-Analysten von PWC gehen davon aus, dass sich die Erlöse weltweit bis zum Jahr 2023 auf 1,5 Milliarden Euro verdreifachen. Allein in Deutschland dürften die Branchenumsätze auf fast 144 Millionen Euro in die Höhe schnellen – eine Verdopplung im Vergleich zu 2018! Ergo: E-Sports entwickelt sich immer mehr zu einem strukturierten Profisport. Die Ligen und Turniere haben oftmals internationalen Charakter, sie werden sowohl von Publishern und Spiele-Entwicklern als auch von Drittanbietern organisiert und veranstaltet. In Deutschland ist zum Beispiel das Engagement der Fußball-Bundesligisten hervorzuheben, welche sich mit jeweils eigenen Teams an der „Virtual Bundesliga“ (kurz VBL), basierend auf dem Spiel FIFA, beteiligen. 

Tipp: Mit unserem Risikorechner können Sie anhand von zehn Fragen die optimale Aktienquote für Ihr Portfolio ermitteln.

Mit diesem ETF verdienen Sie mit am Megatrend

Der Zukunftstrend E-Sports eignet sich zur Beimischung im Portfolio. Der VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF (WKN: A2PLDF) ist erst seit Juni 2019 auf dem Markt – und bereits satte 447 Millionen Euro schwer. Insgesamt stecken 31 Positionen in dem Index. Die wichtigsten Unternehmen sind Tencent, Nvidia, Nintendo, Activision Blizzard, AMD oder Electronic Arts. Seit Jahresanfang legte der ETF um 45 Prozent zu und beweist damit seine Qualität als attraktive Anlageform für offensive Anleger. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,55 Prozent. 

VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF

WKN: A2PLDF ISIN: IE00BYWQWR46
Kurs 31,25 €
Kosten (TER) 0,55 %
Fondsvolumen 556 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +2,26 %
Lfd. Jahr +52,76 %