Ein China-ETF ist für Anlegerdepots langfristig aussichtsreich

China entwickelt sich rasant. Kurzfristige Störfeuer sollten Anleger nicht verunsichern. Langfristig könnte sich ein China-ETF lohnen.

China ist für Investoren ein vielversprechender Markt. Langfristig gesehen befindet sich das Land in einem dynamischen Aufschwung. Vom Agrarstaat hat sich das Land zur Werkbank der Welt entwickelt und besticht heute mit robustem Konsum und innovativer Technologie. Aus diesem Grund raten die Experten der Fondsgesellschaft Comgest dazu, Investments in China unbedingt langfristig zu sehen und sich von Störfaktoren wie dem Handelskrieg oder dem Coronavirus nicht verunsichern zu lassen. „Gegenwärtig bemüht sich die kommunistische Partei Chinas mit entsprechenden Maßnahmen die Binnenwirtschaft zu stabilisieren sowie Innovationen und Konsum anzukurbeln. Zudem wurden die inländischen Aktien- und Rentenmärkte sowie einzelne Sektoren für ausländische Direktinvestitionen geöffnet“, so die Fondsgesellschaft in einem Marktkommentar.

Aktive Manager setzen auf ausgewählte Qualität

Wie die Experten glauben, dürfte China den seit einigen Jahren eingeschlagenen Kurs auch beibehalten. Dennoch sollten Anleger nicht zu stark auf die Marke von sechs Prozent Wachstum in China fokussiert sein. Wichtiger sei es demnach, dass sich China beständig weiter entwickelt. Comgest fokussiert sich in diesem Umfeld auf ausgewählte Wachstumstitel: „Die Aufgabe für uns als Stock Picker auf diesem dynamischen und wachsenden Kapitalmarkt ist relativ einfach: Wir konzentrieren uns langfristig weiter auf Qualitätsunternehmen. Eine langfristige Perspektive zahlt sich gerade in einem Markt aus, der von starker Volatilität geprägt ist“, so die Fondsgesellschaft.

Selbstentscheider investieren breit gestreut mit China-ETF

Während Fondsmanager bewusst aussichtsreiche Unternehmen selektieren und mit diesem Ansatz auch erfolgreich sein können, bieten ETFs für Selbstentscheider einen unkomplizierten Zugang zum chinesischen Markt. Zwar findet hier keine aktive Auswahl statt, doch sorgen umfangreiche Indizes mit vielen Unternehmen automatisch für einen Diversifikationseffekt. Ein Beispiel ist der Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF (WKN: DBX0M2). Der thesaurierende ETF legte 2020 bereits um 4,3 Prozent zu und bündelt die 300 größten chinesischen Aktientitel der Börsen Shenzhen und Schanghai. Aktuell sind 657 Millionen Euro investiert. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,5 Prozent.

Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF

WKN: DBX0M2 ISIN: LU0779800910
Kurs 13,93 €
Kosten (TER) 0,50 %
Fondsvolumen 778 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat +4,55 %
Lfd. Jahr +22,13 %
Mehr Infos zum: Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche
Tipp: Für weitere Informationen bezüglich eines möglichen Investments in China sollten Sie unseren Anlageleitfaden „Investieren in China“ lesen.