Ein Europa-ETF für turbulente Marktphasen

Die Kurse sind bereits stark gestiegen, jetzt müssen die Unternehmen liefern. Gelingt das, können Aktien weiter steigen. Mit einem Europa-ETF bleiben Anleger flexibel.

Wie lange hält die Hausse am Aktienmarkt an? Nach Ansicht von Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege der Deutschen Bank, könnte der Markt zwar zunächst in eine schwierige Phase übergehen, die auch von Korrekturen gekennzeichnet ist, der grundlegende Aufwärtstrend aber intakt bleiben. „Zyklen am Aktienmarkt verlaufen häufig nach dem gleichen Muster. So auch dieses Mal: Auf die „Verzweiflungsphase“, in der die Rezession infolge der Coronavirus-Pandemie Unternehmensgewinne und Börsenkurse in die Tiefe gerissen hatte, folgte die „Hoffnungsphase“.

Die Anleger blickten über die gegenwärtige Verfassung der Wirtschaft und der Unternehmen hinweg und preisten die Gewinnerholung ein. Die Börse haussierte, ein neuer Bullenmarkt war geboren. Nun steht allerdings der schwierige Übergang in die sogenannte Wachstumsphase an, in der die Unternehmen ihre Gewinne steigern und in ihre Bewertungen „hineinwachsen“, so Stephan.

Tipp: Lassen Sie sich von unseren Musterportfolios inspirieren.

Unsichere Marktphasen voraus

Nach Ansicht des Marktkenners dauere diese Phase im Mittel fünfzig Monate und ist anfänglich oft von Rücksetzern und Unsicherheit geprägt. „In diesem Zyklus wird es vermutlich nicht anders sein“, glaubt Stephan.  „Entsprechend halte ich kleinere Korrekturen in den kommenden Wochen für wahrscheinlich. Grundsätzlich ist der Aktienzyklus jedoch intakt und der Bullenmarkt kann noch etwas weiterlaufen.“ Um in volatilen Marktphasen flexibel agieren zu können, bieten sich ETFs an. Diese kosten keine Ausgabeaufschläge und lassen sich auch kurzfristiger handeln.

Marktbreiter Europa-ETF zu günstigen Konditionen

Ein geeignetes marktbreites Produkt auf den europäischen Aktienmarkt ist der Xtrackers STOXX Europe 600 UCITS ETF (WKN: DBX1A7). Der ETF bündelt 449 Positionen und startete 2021 erfreulich ins Jahr: 3,3 Prozent Rendite stehen bereits zu Buche. Mit dabei sind Aktien wie Nestlé, Roche oder auch AstraZeneca oder Total. Aktuell sind rund 1,5 Milliarden Euro investiert. Der ETF kostet jährlich 0,2 Prozent.

Xtrackers STOXX Europe 600 UCITS ETF

WKN: DBX1A7 ISIN: LU0328475792
Kurs 92,06 €
Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 1.473 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +1,21 %
Lfd. Jahr +3,67 %
Mehr Infos zum: Xtrackers STOXX Europe 600 UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche