Von Katja Brauchle4. August 2022
Erneuerbare Energien: Dieser ETF verspricht Nachhaltigkeit und Rendite

Erneuerbare Energien: Dieser ETF verspricht Nachhaltigkeit und Rendite

Nachhaltigkeit ist bei Privatanlegern nach wie vor ein aktuelles Thema. Laut einer Studie hat auch die Energiekrise daran bislang wenig geändert. Welcher ETF eine Bereicherung fürs Portfolio sein könnte.

Gemeinsam mit dem NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen hat die Deutsche Kreditbank AG (DKB *) eine umfangreiche Marktstudie zum Umgang von Privatanlegerinnen und -anlegern mit nachhaltigen Anlagemöglichkeiten durchgeführt. Die Ergebnisse sind insbesondere deshalb interessant, weil das Thema Nachhaltigkeit zumindest gefühlt für viele Anleger aktuell eher in den Hintergrund zu rücken scheint – ein Eindruck, den die Studie nicht bestätigt.

Demnach hat jede zweite Anlegerin bzw. jeder zweite Anleger in Deutschland bereits von nachhaltigen Kapitalanlagen gehört. 2017 wurde die Befragung zuletzt durchgeführt – damals hatten nur halb so viele Befragte diese Frage mit „ja“ beantwortet. Ein klares Signal dafür, dass die Bekanntheit nachhaltiger Produkte wächst.

Rendite nicht an erster Stelle

Ein knappes Viertel der Befragten – 22,8 Prozent – sind bereits in nachhaltige Anlageprodukte investiert. Hier hat sich der Anteil im Vergleich zur Befragung 2017 fast verfünffacht!  58,8 Prozent können sich vorstellen, künftig ESG-Kriterien bei der Geldanlage zu berücksichtigen. Nach der Motivation befragt zeigt sich ein recht eindeutiges Bild: Insbesondere ist den Befragten die Einhaltung der Menschenrechte und die Förderung des Klima-, Arten- und Umweltschutzes wichtig. Der Renditeaspekt folgt erst darauf. Weitere wichtige Themen sind die Einhaltung fundamentaler Arbeitsrechte und die Bekämpfung von Korruption.

Erneuerbare Energien hoch im Kurs


Besonders attraktiv ist für Anlegerinnen und Anleger dabei das Thema erneuerbare Energien, insbesondere in Form von Direktanlagen. Hier sehen die Befragten einen direkten Bezug zum Klimaschutz. Danach folgen Aktien nachhaltiger Unternehmen und Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds. Für jene Befragte, die bereits in nachhaltige Produkte investiert sind, sind vor allem nachhaltige ETFs interessant.

Ein ETF, der dem Rechnung trägt und gleichzeitig seit seiner Auflage 2020 eine stabile Wertentwicklung zeigt, ist der L&G Clean Energy UCITS ETF (WKN: A2QFEN). Mit dem ETF investieren Anlegerinnen und Anleger in Unternehmen mit Fokus auf nachhaltige Energiegewinnung weltweit.

Berücksichtigt werden dabei nicht nur Produzenten erneuerbarer Energien, sondern alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette wie Zulieferer und Stromanbieter in den Bereichen Wind-, Solar- und Wasserenergie sowie Erdwärme. Seit Auflage konnte der ETF 25,06 Prozent an Wert hinzugewinnen und auch im laufenden Jahr steht er aktuell bei einem Plus von 4,44 Prozent. Die Gesamtkostenquote (TER) liegt bei 0,49 Prozent. Der ETF ist bei Scalable Capital * schon ab einem Euro sparplanfähig.