Euro-Aktien vor Rally?

Euro-Aktien vor Rally?

Manchmal kommt es anders als man denkt – gerade an der Börse. Ein ETF hat besonderes Potenzial.

Eine Zinspause der US-Notenbank könnte bei europäischen Aktien für eine Rally sorgen, glaubt Paul Doyle, Portfoliomanager für europäische Aktien bei Columbia Threadneedle. Der Experte verweist auf die Lage zwischen 2015 und 2016. Auch damals habe eine Rezession in Europa in der Luft gelegen. Die Märkte hätten diese damals bereits vorweggenommen, die Zinspause der US-Notenbank habe aber schließlich für steigende Kurse gesorgt. „Insofern könnte eine wohlüberlegte Pause der Fed auch diesmal eine Aktienrally auslösen – ebenso wie 2015/2016“, schreibt Doyle in einem aktuellen Marktkommentar. Neben dieser historischen Parallelität könnte es auch seitens der Konjunkturdaten Unterstützung geben. Doyle hat dabei vor allem die Einkaufsmanagerindizes im Blick, die sich aufhellen dürften: „Denn makroökonomische Gegenwinde wie die Fed-Politik, der Handelskrieg, der Konflikt zwischen Brüssel und Rom sowie die Schwäche der Schwellenländer dürften nachlassen“, schreibt Doyle. Zudem könne ein schwächerer Renminbi Folgen der US-Zölle für die chinesische Wirtschaft abfedern. Dies käme durch verbesserte Lagerbestände und einen schwächeren Euro wohl auch Europa zugute, glaubt der Anlage-Experte.

Aktiv oder passiv – beides hat Vorteile

Bei der Wahl seiner Aktien setzt Doyle auf ausgewählte Zykliker. Diese gelten als besonders sensibel gegenüber konjunkturellen Schwankungen und könnten nun bei besserer Stimmung in der Wirtschaft wieder anziehen. Doch Doyle verweist darauf, dass es ganz entscheidend darauf ankomme, die richtigen Titel zu selektieren.  Aktiv verwaltete Fonds, wie die aus dem Hause Columbia Threadneedle, orientieren sich dafür an einem ausgeklügelten Investitionsprozess. Das kann sich für Anleger lohnen und zu steigenden Renditen führen. Liegt der Fondsmanager mit seiner Auswahl aber falsch, kommen zu den höheren Kosten auch geringere Renditen hinzu.

MSCI Europe als solide Wahl

Anleger, die angesichts der sich aufhellenden Stimmung in Europa den Gesamtmarkt kaufen möchten, können dies mit ETFs effektiv und günstig umsetzen. Der iShares Core MSCI Europe UCITS ETF EUR (WKN: A0MZWQ) baut auf die 449 größten Unternehmen aus fünfzehn Ländern Europas. 2019 war bereits eine Rendite von 10,8 Prozent möglich. Aktuell sind satte 4,5 Milliarden Euro investiert. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,12 Prozent.

[product isin =IE00B1YZSC51]

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden Europa. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran, Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.
extraETF - Alles über ETFs

Seit über einem Jahrzehnt stehen wir für schnelle und zuverlässige Informationen im Bereich Exchange Traded Funds (ETF).