Fintech-Branche auf dem Vormarsch

2017 erfuhr die noch recht junge Fintech-Branche einen Dämpfer. Derzeit gewinnt sie wieder an Fahrt. So verweist die aktuelle Comdirect-Fintech-Studie auf einen neuen Rekord bei der Vergabe von Risikokapital: Demnach haben Investoren allein in diesem Jahr schon mehr als 1,289 Milliarden Euro in deutsche Fintechs investiert.

Das Handelsblatt interviewte eine Expertin für neue Technologien in der Finanzbranche, Susanne Chishti, und titelte: „Fintech ist kein kurzfristiger Trend, der vorübergeht“. Das Wirtschaftsmagazin Capital brachte die Schlagzeile: „Der nächste große Fintech-Trend”. Und das Portal Gründerszene enthüllte, welche Fintech-Gründer den deutschen Finanzminister beraten.

Aktuelle Zahlen der Fintech-Branche

Doch selbst, wenn man die überschwängliche Berichterstattung des November 2019 außer Acht lässt: Die bislang veröffentlichten Geschäftszahlen (von 2017 und 2018) zeugen vom außerordentlichen Erfolg der Fintech-Branche. Fast alle (15 von 18) Fintechs konnten ihren Umsatz 2018 im Vergleich zum Vorjahr 2017 erhöhen.

Einige nur in bescheidenem Ausmaß: z.B. Orderbird (drei Prozent) oder Billpay (elf Prozent). Andere in einem deutlichen Umfang: z.B. Decimo (167 Prozent), Solarisbank (290 Prozent) oder CRX Markets (479 Prozent). Angeführt wird die Liste von zwei Spitzenreitern: Elinvar (1707 Prozent) und N26 (2010 Prozent).

In einen Fintech-ETF investieren?

ETF-Anleger die einen passenden ETF zur jungen Fintech-Branche suchen, werden fündig bei dem Invesco KBW NASDAQ Fintech ETF (WKN: A2DHWJ). Bislang ist es der einzige Fintech-ETF, der ausschließlich in Unternehmen investiert, die Technologien (i.d.R. Software) entwickeln, um automatisierte Finanzprodukte und Finanzdienstleistungen anzubieten.

Dabei handelt es sich meistens um junge technologiegetriebene Digital-Unternehmen, die als als innovativ, disruptiv und dynamisch gelten und ihre Angebote sehr kundenorientiert ausrichten. Aufgrund des hohen technischen Automatisierungsgrads können Fintechs ihre Dienste oft günstiger anbieten als die alte Garde klassischer Finanzdienstleister.

>>> Hier erhalten Sie ausführliche Informationen über das Investieren in Fintech.

Große Chancen = großes Risiko?

Die bisherige Entwicklung des Index spiegelt den Erfolg bislang wieder: Doch auch, wenn der Invesco KBW NASDAQ Fintech ETF mit 7,7 Prozent (2017) und 9,88 Prozent (2018) eine ordentliche Performance hingelegt hat, sollten ETF-Anleger bedenken, dass die Fintech-Branche noch in den Kinderschuhen steckt. Die Entfaltungschancen sind deshalb hoch – das (Klumpen-) Risiko aber auch.

 

Invesco KBW NASDAQ Fintech UCITS ETF

WKN: A2DHWJ ISIN: IE00BYMS5W68
Kurs 29,65 €
Kosten (TER) 0,49 %
Fondsvolumen 49 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat 0,00 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr Infos zum: Invesco KBW NASDAQ Fintech UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche