Dieser Gaming-ETF zockt 2020 alle ab

Als überaus krisenresistent hat sich die Gaming-Branche bisher erwiesen. Dieser Gaming-ETF profitiert und startet 2020 so richtig durch.

Lockdown oder Kontaktbeschränkungen? Für echte Gamer sind das keine Einschränkungen. Übers Headset sind Zocker von heute mit der ganzen Welt verbunden und das Essen kommt von Lieferando – kontaktlos. Auch wenn das Klischee vom Zocker längst überholt ist und viele Computerspieler ein echtes soziales Leben führen und darüber hinaus auch gesunde Nahrung zu sich nehmen, scheint eine Überlegung doch zu stimmen: Gezockt wird immer, auch in Krisenzeiten. Von dieser Entwicklung profitiert auch der Gaming-ETF von VanEck. Bereits zehn Monate nach seiner Auflegung erreichte der ETF ein Anlagevolumen von 100 Millionen Euro. Als Grund sieht man bei VanEck die gute Entwicklung von Unternehmen aus der Branche.

eSport gewinnt an Bedeutung

„Gerade während der – immer noch nicht ausgestandenen – Corona-Pandemie sehen wir in der Video- und Esports-Branche starkes Wachstum, da Menschen sich weltweit mangels persönlicher Kontakt- und Sportmöglichkeiten über Videospiele messen und digitale Kontakte knüpfen. Diese Entwicklung gibt der ganzen Branche einen Schub und sorgt für größere Akzeptanz und damit weiteres Potenzial auch für die Zeit nach der Krise“, sagt Martijn Rozemuller, Europachef bei Vaneck. Der ETF-Experte geht davon aus, dass der bereits vor der Krise anhaltende Trend hin zu Computerspielen anhalten und sogar verstärkt werden wird. Schon heute ist zu sehen, dass virtuelle Ereignisse eine größere Bedeutung haben und eher ernst genommen werden. Beispiele sind virtuelle Sportevents auf Plattformen wie Zwift und Co. Dort können Sportler, die über entsprechende Leistungsmesser verfügen, virtuell gegeneinander antreten ohne das Haus verlassen zu müssen.

Satte Rendite mit dem Gaming-ETF

Der VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF (WKN: A2PLDF) ist inzwischen satte 338 Millionen Euro schwer. Insgesamt stecken 31 Positionen rund um Gaming im Index. Die wichtigsten Unternehmen sind Tencent Holdings, NVIDIA, Nintendo, Activision Blizzard, AMD oder Electronic Arts. 2020 legte der ETF um 34 Prozent zu und zeigt sich damit als attraktive Alternative zu anderen Märkten. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,55 Prozent.

VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF

WKN: A2PLDF ISIN: IE00BYWQWR46
Kurs 31,57 €
Kosten (TER) 0,55 %
Fondsvolumen 556 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +2,26 %
Lfd. Jahr +52,76 %
Tipp: Weitere spannende ETFs finden Sie auf unserer Übersichtsseite zu Themen-ETFs.