Grenzmärkte vor Nigeria-Wahl einen Blick wert

Grenzmärkte vor Nigeria-Wahl einen Blick wert

Grenzmärkte eignen sich zur Beimischung. Jetzt könnten die Kurse in Bewegung kommen. Wir stellen zwei ETFs vor.

Neue Pfade gehen. Dies wird angesichts annähernd zehn Jahren Aktienhausse zur Herausforderung. Fast jeder Markt ist bereits ausgiebig beackert, jede neue Technologie ist seit Jahren investierbar und die Bewertungen sind schon lange ambitioniert. Doch ein Markt bleibt seit vielen Jahren ein Geheimtipp und das, obwohl Wachstumszahlen stimmen und Renditen auch. Die Rede ist von Frontier Markets.  Diese Grenzmärkte setzen zum ökonomischen Sprung an. Vor allem Länder Afrikas wachsen dynamisch. Hauptsächliche Treiber sind neben demografischer Faktoren auch der Konsum und neue Technologien. Doch die Entwicklung von Frontier Markets ist immer wieder von Rückschlägen gekennzeichnet. Einer dieser Rückschläge könnte nun in Nigeria drohen. Am 16. Februar finden dort Präsidentschaftswahlen statt. Bei vergangenen Wahlen waren diese immer wieder Grund für Unruhen.

Nigeria: Wahl könnte Kurse bewegen

„Da Präsident Muhammadu Buhari kürzlich den obersten Richter entlassen hat, deutet wenig darauf hin, dass es diesmal anders wird. Insofern steht Nigeria eine unruhige Zeit bevor. Auch die Berichtssaison verlief schwach. Aus diesem Grund verwundert es nicht, dass der MSCI-Nigeria-Index in den letzten Monaten schlechter abgeschnitten hat als beispielsweise der Frontier-Länder-Index“, schreibt Deutsche-Bank-Chef-Anlagestratege Ulrich Stephan. Für Anleger, die bei Frontier Markets einen Einstieg suchen, könnten die Wahlen in Nigeria eine Chance sein. Entweder geht alles glatt und die Märkte werten dies als Signal der Stabilität oder aber die Bewertungen kommen noch einmal zurück.

ETFs für Anleger…und Spekulanten

Um nicht gänzlich von der Entwicklung in Nigeria abhängig zu sein, bietet sich der Xtrackers S&P Select Frontier Swap UCITS ETF (WKN: DBX1A9) an. Der ETF berücksichtigt Nigera zu 3,32 Prozent und legt einen Schwerpunkt auf Kuwait (27,43%), Argentinien (16,28%) und Vietnam (16,03%). Im laufenden Jahr brachte der ETF eine Rendite von 11 Prozent ein. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,95 Prozent. Investoren, die isoliert auf Nigeria setzen möchten, können dies mit dem GLOBAL X MSCI NIGERIA ETF (WKN: A2DM8S) tun. Der ETF wird an wenigen Handelsplätzen in Deutschland gehandelt, der Spread fällt daher vergleichsweise groß aus. Der Fonds eignet sich daher nur für versierte Anleger. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,7 Prozent.

[product isin =LU0328476410]

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden Emerging Markets. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran, Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.
extraETF - Alles über ETFs

Seit über einem Jahrzehnt stehen wir für schnelle und zuverlässige Informationen im Bereich Exchange Traded Funds (ETF).