In Digitalisierung investieren - so geht's!

Den nächsten großen Tech-Überflieger an der Börse finden nur Wenige. Diversifiziert per ETF zum Thema Digitalisierung kommen Investoren schon eher ans Ziel. 

Können Sie den Begriff der Digitalisierung noch hören? Tatsächlich sind viele Sonntagsreden und auch Keynotes voll davon. Selbst die klassische Industrie digitalisiert sich. Was den Zuhörer manchmal ein wenig nervt, ist für Unternehmen entscheidend für den künftigen Erfolg. Unser Wirtschaftssystem ist auf Wachstum angewiesen. Nach Jahren des Aufschwungs haben sich die Wachstumsraten in den entwickelten Volkswirtschaften in den vergangenen Jahrzehnten beruhigt. Die Digitalisierung kann hier neues Potenzial wecken. Das kann gelingen, indem etablierte Prozesse aufgebrochen und optimiert werden. Digitale Tools und Technologien können schon heute Prozessketten effektiver gestalten und verschlanken. So entsteht ein Zugewinn an Rentabilität, ohne neue Märkte erschließen zu müssen, die es in einer globalisierten Welt ohnehin kaum noch gibt.

Technologie bleibt für Anleger herausfordernd

Doch der Begriff der Digitalisierung ist auch sehr vage. Während im Bereich der Industrie vor allem Roboter und das Internet der Dinge beliebte Trends sind, geht es in der Finanzwirtschaft um Blockchain und andere Dinge. Investoren können aus heutiger Sicht nicht sicher sein, welche Technologie sich am Ende wirklich durchsetzt. Stand heute gibt es theoretisch viele Anwendungsbereiche – was am Ende die Praxis zeigen wird, ist jedoch offen. Investoren stellt das vor eine Herausforderung. Welche Unternehmen sind wirklich mit den Themen von morgen befasst? Wo lohnt sich der Einstieg?

ETF bündelt aussichtsreiche Unternehmen

Vor allem rund um Zukunftsthemen wird an der Börse viel Schindluder getrieben. Das nächste große Ding wird in der heutigen Zeit auf jeder Anlegerseite im Internet angepriesen. Manchmal verbergen sich dahinter schon heute nur Luftnummern. Anleger sollten bei Zukunftsthemen in jedem Fall diversifiziert investieren oder aber ganz große Titel wie Alphabet oder Amazon im Depot haben. Um gestreut anzulegen, bieten sich ETFs an, wie der iShares Digitalisation UCITS ETF (WKN: A2ANH3). Im laufenden Jahr legte der ETF bereits um mehr als zwanzig Prozent zu. Mit dabei sind innovative Tech-Titel und auch Konsumgüter oder Finanzdienstleister. Konkrete Beispiele sind Afterpay, Linx, MercadoLibre oder B2W – Companhia Digital. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,4 Prozent.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem Anlageleitaden zum Thema Megatrends. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).