Indonesien startet durch

Der Investitionskurs wird gehalten, glauben Anleger und setzen weiter auf Indonesien. Ein ETF kann davon profitieren.

Südostasien bietet Anlegern ein dynamisches Umfeld. Jedoch birgt die Region auch einige Gefahren. Vor allem die politischen Risiken sind nicht immer eindeutig einzuschätzen. So war es auch in Indonesien. Doch nun ist die Sicherheit nach der Wiederwahl von Präsident Joko Widodo zurückgekehrt und der indonesische Aktienmarkt wieder voll auf Kurs. „Wie schon nach den letzten drei Wahlen könnte auch dieses Mal das Ende der politischen Unsicherheit für einen weiteren Schub sorgen. Investoren hoffen auf die Fortführung des Reformkurses. In den letzten vier Jahren unter Widodo wurden 800 Kilometer mautpflichtige Straßen gebaut, so viel wie durch alle vorherigen Regierungen in 40 Jahren zusammen. In Widodos kommender Amtszeit sollte die Bildungsförderung mehr in den Fokus rücken, der Ausbau der Infrastruktur dürfte aber ein Schwerpunkt bleiben“, schreibt Chefstratege Ulrich Stephan von der Deutschen Bank.

Aktive Fonds sind kein Selbstläufer

Obwohl Märkte wie Indonesien eigentlich prädestiniert dafür sind, mittels aktiver Fonds investiert zu werden, stellt die Auswahl geeigneter Instrumente Anleger vor Herausforderungen. Nicht alle Fondsmanager spielen ihre Vorteile auf exotischen Märkten aus und treffen wirklich gute Entscheidungen. Hinzu kommen Fonds, die nur aufgrund einzelner Entscheidungen und auf kurzfristiger Zeitebene gute Ergebnisse erzielen. Um geeignete aktive Fondsprodukte zu finden, müssen Anleger intensiv recherchieren.

Starke Rendite mit Indonesien-ETF

Investoren, die sich diese Recherche sparen möchten und mit der Marktrendite zufrieden sind, können auch auf ETFs setzen. Ein Beispiel für Indonesien ist der Xtrackers MSCI Indonesia Swap UCITS ETF (WKN: DBX0EU). Der ETF legte 2019 bereits um 8,5 Prozent zu. Aktuell sind 134 Millionen Euro investiert. Obwohl Indonesien als exotischer Markt gilt, ist der ETF sogar bei einigen Banken sparplanfähig. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent.

Lesetipp: Wenn Sie sich für Investitionen in Schwellenländer interessieren, sehen Sie sich unseren Anlageleitfaden Emerging-Markets an.