Von Bernd Lammert17. November 2021

Klimawandel-ETF: Hier sind Klimaschutz und Rendite oberstes Gebot!

Nicht immer wo Nachhaltigkeit drauf steht, ist auch Nachhaltigkeit drin. Ein neuer Klimawandel-ETF nimmt sich des Problems an und investiert gezielt in Unternehmen mit Umweltfokus.

Klimagipfel, wie der COP26 in Glasgow, sind eine gute Gelegenheit für die politischen Entscheidungsträger, klare Festlegungen zur Reduzierung der globalen Treibhausemissionen zu treffen. Doch allein politische Vorgaben können den Klimaschutz nicht in erforderlichem Maße voranbringen. Entscheidend ist, dass Technologien entwickelt werden und sich durchsetzen, die es der Menschheit auch künftig erlauben, in ökologisch verträglicher Art und Weise wirtschaftlich tätig zu sein.

CO2-Fußabdruck eines Portfolios verringern

An dieser Stelle sind auch Anleger gefragt, gezielt in Unternehmen zu investieren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den globalen Klimawandel zu bekämpfen. „Natürlich ist es bis zu einem gewissen Grad möglich, den CO2-Fußabdruck eines Portfolios dadurch zu verringern, dass man seine Zusammensetzung ändert – weg von CO2-intensiven Wirtschaftssektoren und hin zu CO2-armen Sektoren wie beispielsweise erneuerbare Energien“, heißt es in einem Kommentar von Harry Granqvist, Senior-ESG-Analyst bei Nordea Asset Management. „Aber um wirklich etwas zu bewirken, müssen wir darauf drängen, dass die Unternehmen, in die wir investieren, eine Strategie vorweisen können, wie sie ihre CO2-Emissionen reduzieren wollen,“ fordert der Fondsmanager.

Gezielte Investition

Doch solche Unternehmen herauszufiltern, ist nicht immer einfach. Anlageprodukte, die unter dem Akronym ESG (Environmental, Social, Governance) für sich werben und einen marktbreiten Index wie den S&P 500 nachbilden, haben den Nachteil, dass sie eben nicht gezielt in Unternehmen mit einer zukunftsweisenden Umweltausrichtung investieren, sondern sich teilweise gar nicht so sonderlich von den herkömmlichen, nicht nachhaltigen Varianten der jeweiligen Indizes unterscheiden.

Lösung im Kampf gegen den Klimawandel?

Mit dem Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF (WKN: A3CN9S) gibt es seit Kurzem einen ETF, der gezielt in Unternehmen investiert, die an Lösungen gegen den Klimawandel arbeiten. Im Basisindex werden Unternehmen berücksichtigt, die den Klimaschutz, die Anpassung an den Klimawandel und dessen Eindämmung, die nachhaltige Nutzung und den Schutz von Meeresressourcen, die Vermeidung und Kontrolle von Umweltverschmutzung, den Schutz und die Wiederherstellung der Biodiversität sowie die Förderung einer Kreislaufwirtschaft vorantreiben.

Zu den größten Positionen im ETF zählen der Batteriematerialienhersteller Ecopro, der Elektroautobauer Tesla und das an CO2-Abscheidung arbeitende Unternehmen Aker Carbon Capture. Die Replikationsmethode des ETF ist physisch, Erträge werden thesauriert. Die Gesamtkostenquote (TER) beträgt 0,55 % pro Jahr. Auf Rendite muss niemand verzichten: Auf Sicht der vergangenen drei Monate gewann der ETF um 7,5 Prozent an Wert.

Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF

WKN: A3CN9S ISIN: IE00BLRPRR04
Kurs 4,58 €
Kosten (TER) 0,55 %
Fondsvolumen 12 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +2,18 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr Infos zum: Rize Environmental Impact 100 UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche