Mit diesem ESG-ETF investieren Sie nachhaltig in globale Aktien

Nachhaltige Geldanlage ist gefragt wie nie. Es gibt etliche Erfolgstreiber für ESG-Produkte. Ein ESG-ETF auf globale Aktien kommt vom Branchenprimus.

Nachhaltig investieren – immer mehr Menschen kommt es bei der Altersvorsorge darauf an, mit gutem Gewissen anzulegen. In den vergangenen Jahren kamen immer mehr Investmentprodukte rund um Nachhaltigkeit auf den Markt. Auch ETFs sind beliebt. Bei einem ESG-ETF werden Unternehmen anhand von Kriterien bewertet. Diese Kriterien umfassen die Bereiche Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance). Aufgrund der klaren Kriterien und der dennoch niedrigen Kosten erfreuen sich ESG-ETFs großer Beliebtheit.

„Passiv nachhaltig investieren können Anleger am einfachsten mit ETFs, die ESG-Indizes abbilden. So werden jene Unternehmen mit mehr Kapital belohnt, die gemäß den jeweiligen Index-Kriterien nachhaltig wirtschaften. Zu empfehlen ist dabei, nicht nur einen beliebigen Nachhaltigkeits-ETF zu kaufen, sondern auf Qualität und eine gute Mischung zu achten. Zum einen gibt es hier große Unterschiede bei Kosten und Handelbarkeit. Zum anderen sollten möglichst mehrere ETFs kombiniert werden, zum Beispiel für unterschiedliche Anlageklassen und Regionen“, rät Marc Momberg, Leiter Portfoliomanagement bei ApoAsset.

„Die Krise und der fortschreitende, immer stärker wahrzunehmende Klimawandel tragen dazu bei, dass viele Menschen in den zurückliegenden Monaten ihre langjährigen Gewohnheiten in Frage gestellt haben – und nun etwa noch mehr Wert legen auf eine gesunde Ernährung, mehr Bewegung sowie regionale und nachhaltige Produkte“, weiß auch Nermin Aliti, Leiter Fonds Advisory und Produktmanagement der Laureus AG Privat Finanz.

Bei nachhaltigen Investments stimmt auch die Rendite

Auch wenn es um nachhaltige Geldanlagen geht, ist dieser Trend zu spüren. Befeuert wird er zusätzlich vom Gesetzgeber: „Auch die politischen Entscheidungsträger haben zuletzt historische Weichen gestellt, um die Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit voranzutreiben. Mitten in der Corona-Krise verkündete die EU-Kommission unter der Führung von Präsidentin Ursula von der Leyen das Ziel, bis 2050 klimaneutral zu sein“, so Aliti und verweist zusätzlich auf den rund 850 Milliarden schweren Corona-Wiederaufbaufonds, der zu einem Drittel in nachhaltige Projekte fließen soll.

Auch um die Rendite müssen sich Anleger nach Ansicht des Experten keine Sorgen machen: „Schließlich belegen inzwischen zahlreiche Erhebungen wie beispielsweise die Nachhaltigkeitsstudie 2020 der Union Investment, dass nachhaltige Investments oftmals sogar eine bessere Performance erzielen, wenngleich die Wertentwicklung der Vergangenheit kein Indikator für zukünftige Entwicklungen ist“, so der Marktkenner.

Tipp: Hier erfahren Sie alles, was Sie über das Investieren in Nachhaltigkeits-ETFs wissen müssen.

ESG-ETF auf globale Aktien

Große Anbieter, wie etwa Blackrock, haben in der Vergangenheit allerdings bereits betont, ihre Stimmrechte im Sinne der Nachhaltigkeitskriterien anwenden zu wollen. Mit dem iShares MSCI World ESG Enhanced UCITS ETF (WKN: A2PCB4) aus dem Hause Blackrock müssen Anleger also keine Bedenken haben. Der ETF legte 2021 bereits um fast 6 Prozent zu. Insgesamt stecken 1367 Titel im Index. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,2 Prozent.

iShares MSCI World ESG Enhanced UCITS ETF (Acc)

WKN: A2PCB4 ISIN: IE00BHZPJ569
Kurs 5,98 €
Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 946 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +3,76 %
Lfd. Jahr +11,33 %