Mit Rückenwind jetzt in einen Welt-ETF investieren

Die Folgen des Coronavirus könnten zeitlich begrenzt sein. Profitieren könnte der weltweite Aktienmarkt mit einem Welt-ETF.

Nach der ersten Panik haben sich die Märkte angesichts des Coronavirus wieder erholt. Frank Häusler, Chefstratege bei der Fondsgesellschaft Vontobel Asset Management, kommentiert die wirtschaftlichen Folgen des Virus: „Will man die wirtschaftlichen Auswirkungen auf China und auch die Weltwirtschaft abschätzen, so hängt vieles davon ab, wie erfolgreich die Behörden in China bei der Eindämmung des Virus sein werden. Unter der Annahme, dass der Infektionsgipfel später im ersten Quartal 2020 auftritt, als zunächst vermutet, könnte der Ausbruch des Coronavirus das chinesische BIP für das gesamte Jahr 2020 um etwa 40 Basispunkte schmälern“, so Häusler. Der Experte verweist darauf, dass China zwar bereits geldpolitische Maßnahmen ergriffen habe, um die Folgen abzumildern, die Rolle der chinesischen Volkswirtschaft heute aber für die gesamte Weltwirtschaft bedeutender sei, als noch vor Jahren. Damit könnten die Folgen für andere Volkswirtschaften auch weitreichender sein.

Maßnahmen der Notenbanken wirken zeitverzögert

Dennoch mahnt Häusler Anleger dazu, ruhig zu bleiben. Selbst Investoren in Schwellenländern sollten sich nicht beirren lassen. „Der Nachholbedarf der Wirtschaft führt in der Regel zu einer Wachstumsbeschleunigung in den folgenden Quartalen, was bedeutet, dass wir etwa drei Quartale nach dem Infektionsgipfel eine Rückkehr zur Trendwachstumsrate sehen sollten“, ergänzt Häusler. Unterstützt könnte diese Entwicklung von den zeitlich verzögert eintretenden Folgen der Maßnahmen von Notenbanken werden. Wie der Onlinebroker IG in diesen Tagen meldete, hätten 2019 24 von 39 Notenbanken die Zinssätze gesenkt. „Die verzögerten Auswirkungen der geldpolitischen Lockerung dürften die Weltwirtschaft weiterhin unterstützen, obwohl den Zentralbanken aus entwickelten Märkten der politische Spielraum ausgeht“, kommentiert dazu Salah Bouhmidi, Marktanalyst bei IG.

Aktienquote mit Welt-ETF steuern

Optimistische Anleger können angesichts dieser Gemengelage ihre Aktienquote im Portfolio weiter ausbauen. Geeignet ist dazu beispielsweise der ComStage MSCI World TRN UCITS ETF (WKN: ETF110). Der ETF bildet den Welt-Index mit 1659 einzelnen Positionen nahezu eins zu eins ab und schüttet Erträge aus. Im laufenden Jahr legte der ETF bereits um mehr als ein Prozent zu. Insgesamt sind rund 2,2 Milliarden Euro investiert. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,2 Prozent.

ComStage MSCI World TRN UCITS ETF

WKN: ETF110 ISIN: LU0392494562
Kurs 60,60 €
Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 2.285 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat +6,09 %
Lfd. Jahr +5,53 %
Mehr Infos zum: ComStage MSCI World TRN UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.