Polen-ETF: Der Boom hat einen Namen

Deutschlands Nachbarland im Osten ist auf Wachstum geeicht, die Aussichten sind tadellos. Anleger können mit einem Polen-ETF am Erfolg partizipieren.

In keinem anderen EU-Land boomt die Wirtschaft derzeit so wie in Polen. Im ersten Halbjahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, im zweiten Quartal wurde mit 11 Prozent sogar der bislang stärkste je gemessene Wert in einem Quartal erreicht. Auch signalisieren aktuelle Wirtschaftsindikatoren, wie die Einzelhandelsumsätze oder das Geschäftsklima, eine Fortsetzung des Aufschwungs. Neben Auslandsinvestitionen werden auch polnische Unternehmen immer wichtiger für die Wirtschaft.

Polens Vorzeigesektor ist die Games-Branche. Mehr als 400 Spieleentwickler sind im Land umtriebig. Wichtig ist auch die Zulieferindustrie für die deutsche Autobranche.

„Unter vollen Segeln“

Die Notenbank stützt die wirtschaftliche Entwicklung mit einer ultra-lockeren Geldpolitik: Sie hat zwischen März und Mai vorigen Jahres dreimal den Leitzins auf das noch gültige Rekordtief von 0,1 Prozent gesenkt. Zudem legte die polnische Zentralbank ein Anleihekaufprogramm auf. Freilich dürfte sich die Dynamik normalisieren. Nach einem Einbruch aufgrund der Corona-Krise liegt die BIP-Prognose für das Gesamtjahr 2021 aber noch immer bei einem Plus 5,0 Prozent (Helaba). „Das Land profitiert einmal mehr von seinem relativ großen Binnenmarkt und davon, dass die deutliche Zunahme des Internethandels seit Anfang 2020 einen Einbruch des Konsums verhindert hat“, heißt es in einer Länderanalyse der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Den Analysten zufolge fährt Polens Wirtschaft „unter vollen Segeln“. Deutschlands Nachbar hat nur ein Problem: Der boomenden Wirtschaft fehlen Arbeitskräfte. In einigen Jahren könnten Millionen Jobs vakant sein. Schon jetzt liegt die Arbeitslosigkeit im Land nur bei drei Prozent.

Polen: Attraktiv für Investoren

Für Anleger bleibt Polen gleichwohl hoch attraktiv. Das aktuell starke Wirtschaftswachstum spricht für sich. Wenn es so weiter läuft, dann könnte das Land Ende der 20er-Jahre in die G20 aufsteigen und zu den zwanzig wichtigsten Industrieländern der Welt zählen.

Anleger können mit einem ETF breit in den polnischen Aktienmarkt investieren. Der iShares MSCI Poland UCITS ETF (WKN: A1H5UP) bietet Zugang zu lokalen Titeln, die den Kriterien von MSCI für Größe, Liquidität und Freefloat-Marktkapitalisierung entsprechen. Der Fonds gewann in diesem Jahr knapp 22 Prozent an Wert, die Gebühren betragen 0,74 Prozent p. a.

iShares MSCI Poland UCITS ETF

WKN: A1H5UP ISIN: IE00B4M7GH52
Kurs 17,05 €
Kosten (TER) 0,74 %
Fondsvolumen 86 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +4,74 %
Lfd. Jahr +22,23 %
Mehr Infos zum: iShares MSCI Poland UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche