Short-Risiko

Short-ETF: Risiko rausnehmen

Eine Aktienquote von null Prozent in einem Aktienfonds? Das geht! Mit Absicherungsgeschäften.

Es wird ungemütlich an den Märkten. Und zwar so ungemütlich, dass erste Investment-Profis ihre Aktienquoten drastisch reduzieren. Martin Stürner, Fondsmanager des aktiv verwalteten PEH Empire Fonds, hat die Aktienquote im Fonds von 96 auf null Prozent herunter gesetzt. Der Grund liegt für Stürner in der Gefahr eines Kurseinbruchs in den USA. „Unsere Indikatoren zeigen sowohl auf Mikro- wie auch auf Makroebene ein so schlechtes Marktumfeld an, wie wir es zuletzt im September 2018 hatten, bevor die Aktienkurse an der Wall Street und in Europa auf Talfahrt gingen. Bereits damals haben wir mit Null-Prozent-Aktien die Krise gut überstanden, die gleiche Strategie setzen wir jetzt auf Basis unserer Marktsignale um“, so der Fondsmanager.

Teilverkäufe für ETF-Anleger leichter

Um die Aktienquote derart drastisch zu senken, setzen Profis wie Stürner Derivate ein. Mittels Absicherungsgeschäften gelingt es, Kursrückschläge abzufedern. Diese Praxis bietet sich insbesondere für Investoren an, die auf Einzeltitel setzen. Statt mühsam selektierte Titel zu verkaufen und später womöglich den Einstiegszeitpunkt zu verpassen, reduziert ein Absicherungsgeschäft das Risiko. Investoren mit Fonds oder ETFs im Depot müssen diese Geschäfte seltener tätigen – sei es, weil ihre Fonds sich selbst defensiver positionieren oder weil Teilverkäufe jederzeit kostengünstig möglich sind.

Short-ETF zur kurzfristigen Absicherung

Um sich gegen fallende Kurse dennoch zu wappnen, wie die Profis, können Anleger beispielsweise kurzfristig auf den Xtrackers ShortDAX Daily Swap UCITS ETF (WKN: DBX1DS) setzen. Der ETF profitiert, wenn der Dax fällt. Im laufenden Jahr verlor der ETF um 11,2 Prozent an Wert. Dies zeigt, dass Investoren das Instrument nur kurzfristig einsetzen sollten und gleichzeitig das Timing berücksichtigen müssen. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,4 Prozent.

Lesetipp: Hier erfahren Sie im Detail, was Short-ETFs sind.