S&P 500: Ein ETF für bessere Zeiten

S&P 500: Ein ETF für bessere Zeiten

Die Stimmung kann nur besser werden. Fundamental sieht es für 2019 gar nicht so schlecht aus. Ein ETF kann profitieren.

Die Aktienmärkte sind während der vergangenen Tage ziemlich unter die Räder geraten. Doch wie sieht es eigentlich fundamental aus? 2018 kletterten die Gewinne von US-Unternehmen im S&P 500 um satte 25 Prozent. Das ist so viel, wie seit 2010 nicht mehr. Wir erinnern uns – damals hatte die Weltwirtschaft gerade die größte Krise seit Jahrzehnten hinter sich. Doch wie sieht es 2019 aus? „Sieben Prozent Gewinnplus erwarten Analysten, immer noch mehr als das historische Trendwachstum“, schreibt Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank. Und auch noch einen weiteren potenziellen Kurstreiber hat der Experte identifiziert:  „Bei den für den US-Aktienmarkt traditionell wichtigen Aktienrückkäufen rechne ich 2019 mit einem Umfang von knapp einer Billion US-Dollar – einige Milliarden mehr als dieses Jahr.“

Fundamental sieht es gar nicht so schlecht aus

Bedeutet das nun, dass die vielfach erwartete Baisse 2019 ausbleibt? Fakt ist, dass der Aufschwung nun schon viele Jahre andauert. Fakt ist aber auch, dass die fundamentalen Daten rund um den Globus positiver sind, als von vielen Beobachtern wahrgenommen. Anlagestratege Stephan verweist auf eine UBS-Studie, die weltweit niedrige Arbeitslosenzahlen identifiziert hat: „Die weltweite Arbeitslosigkeit ist im September mit 5,2 Prozent auf den geringsten Wert seit 1980 gefallen. Die Studie – sie erfasst 48 Industrie- und Schwellenländer, die für 84 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung stehen – sieht deutliche Verbesserungen vor allem in osteuropäischen Staaten. So sank etwa die Arbeitslosenquote in Polen seit 2002 von über 20 auf zuletzt 6,1 Prozent.“ Die damit verbundene stabile Kaufkraft weltweit könnte dazu führen, dass Aktien 2019 wieder moderat steigen – schließlich sind die Bewertungen zuletzt abermals zurückgekommen.

Dieser ETF ist 19 Milliarden schwer

Investoren, die sich kurzfristig am Aktienmarkt positionieren möchten, könnten beispielsweise mit dem S&P 500 auf einen Börsengewinner der vergangenen Jahre setzen. Der breit gestreute US-Index umfasst Unternehmen von Welt wie Apple, Chevron, Alcoa oder Amazon und könnte von einer besseren Stimmung am Aktienmarkt profitieren. Ein passender ETF ist der Vanguard S&P 500 UCITS ETF (WKN: A1JX53). Der ETF bildet den Index nahezu eins zu eins ab und legte im laufenden Jahr um 5,4 Prozent zu. Aktuell sind 19,3 Milliarden Euro im ETF investiert. Die Gesamtkostenquote beim Vanguard-ETF beträgt wie auch bei der Konkurrenz von iShares 0,07 Prozent.

[product isin =IE00B3XXRP09]

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden USA. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).

Über den Autor

Redaktion

Redaktion

Unsere Redaktion setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran, Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.
extraETF - Alles über ETFs

Seit über einem Jahrzehnt stehen wir für schnelle und zuverlässige Informationen im Bereich Exchange Traded Funds (ETF).