Stabile Erträge in schweren Zeiten mit einem Versorger-ETF?

Regulierungen sind für Investoren oft ein Graus. In Krisen liegt darin aber eine große Chance. Jetzt in einen Versorger-ETF investieren?

In der Krise möchten Anleger gerne auf Nummer sicher gehen. Doch welche Branchen eignen sich dafür besonders? Die Experten der Vermögensverwaltung DJE Kapital AG verweisen auf Chancen bei Versorger-Unternehmen. Diese seien oft stark reguliert und würden von fixen Vergütungen profitieren. Aber auch aus anderen Gründen könnte der Sektor für Anleger attraktiv sein. „Angesichts der Ungewissheit, wie stark die weltweite Rezession ausfallen wird, eignen sich Versorger mit ihren relativ stabilen Gewinnen für die aktuell schwierige Börsenlage sowohl als Aktieninvestment als auch als Anleiheersatz.

Aktuelle Trends in der Branche

Grundsätzlich sollte die Branche insgesamt vom Trend zur Elektrifizierung profitieren: Trotz energieeffizienten Maßnahmen wird die Stromnachfrage wegen der zunehmenden Verbreitung von E-Autos, der Umstellung von Heizungen auf umweltfreundliche strombetriebene Wärmepumpen sowie dem Ausbau der Kapazitäten von Datenzentren weltweit stabil bleiben oder sogar leicht steigen. In den nächsten Monaten dürfte die Stromnachfrage allerdings erstmal sinken, da die Industrie als Stromabnehmer größtenteils wegfällt“, fasst Hagen Ernst, stellvertretender Leiter des Bereichs Research & Portfoliomanagement bei der DJE Kapital AG zusammen.

Versorger: Ersatz für Aktien und Anleihen

Die Experten der Vermögensverwaltung haben um den gesamten Erdball interessante Chancen identifiziert und verweisen auf Möglichkeiten in Hongkong, wo ein stabiles Regulierungsumfeld für Versorger vorherrsche oder auch auf Großbritannien. Dort würden sich vor allem im Bereich der Wasserversorgung Chancen auftun. Zwar würden Versorger kurzfristig unter einem Nachfragerückgang leiden, dieser sei aber nur vorübergehend. „Generell gelten Versorger in schwierigen Marktphasen aufgrund ihrer relativ stabilen Gewinne als sicherer Hafen. Trotz der aktuellen Nachfragerückgänge bietet der Sektor für Investoren interessante Anlagemöglichkeiten – sowohl als Aktieninvestment als auch als Anleiheersatz“, fasst Ernst zusammen.

Versorger-ETF mit relativer Stärke

Während die Experten des Vermögensverwalters DJE Kapital AG bei geeigneten Versorgern selektiv vorgehen, setzen ETF-Investoren eher auf die Branche als Ganzes. Doch auch dieser Ansatz kann vielversprechend sein. Ein mögliches Instrument im Bereich der ETFs ist der Lyxor MSCI World Utilities TR UCITS ETF (WKN: LYX0GS). Der Index bündelt zahlreiche Titel aus aller Welt und legt regionale Schwerpunkte in den USA (60,1%), der Eurozone (19,92%), Großbritannien (5,68%) sowie Japan (4,23%). 2020 büßte der ETF rund acht Prozent ein. Die Gesamtkostenquote des thesaurierenden ETF beträgt 0,3 Prozent.

Lyxor MSCI World Utilities TR UCITS ETF

WKN: LYX0GS ISIN: LU0533034558
Kurs 236,50 €
Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 27 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat +8,21 %
Lfd. Jahr -3,21 %
Mehr Infos zum: Lyxor MSCI World Utilities TR UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.