Von Nico Popp18. Januar 2022
Dieser Taiwan-ETF könnte jetzt massiv vom Chip-Mangel profitieren.

Dieser Taiwan-ETF könnte jetzt massiv vom Chip-Mangel profitieren

Der Chipmangel hielt 2021 die Börsen in Atem. Hersteller aus Taiwan könnten 2022 profitieren. Damit bietet sich dieser ETF besonders an.

Chips sind weiter knapp. 2021 stand ganz im Zeichen des geringen Angebots an Halbleitern. Vielerorts standen die Bänder still, etwa in der Autoindustrie. Für die Experten der Deutschen Bank bleibt die Nachfrage nach Chips auch weiter hoch. In Taiwan gehört die Halbleiter-Industrie zu den Säulen der Volkswirtschaft. „Nach robusten Ergebnissen des Weltmarktführers für das Jahr 2021 legten die Halbleiter-Werte des TAIEX – die im Index ein Gewicht von 42 Prozent haben – um 2,5 Prozent zu.

Die Aussichten für die Chip-Aktien bleiben ebenfalls gut. Preisanhebungen von bis zu 20 Prozent am Ende des vergangenen Jahres dürften sich erst dieses Jahr in den Gewinnen widerspiegeln. Zudem macht sich die taiwanesische Technologieführerschaft bemerkbar: Die Einnahmen mit Fünf-Nanometer-Chips stiegen im Jahr 2021 um über 200 Prozent auf knapp 20 Prozent der gesamten Umsätze“, so Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege der Deutschen Bank.

Halbleiter-Titel: Experten sehen Chancen

Das dürfte sich nach Angaben des Experten auch auf die Umsätze der taiwanesischen Unternehmen auswirken, die im Vergleich zum Weltmarkt überproportional profitieren könnten. „Das Voranschreiten noch nicht eingepreister Trends wie dem Metaverse oder der Blockchain könnten sich als zusätzliche Wachstumstreiber entpuppen. Bei einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von rund 19 sind die Halbleiter-Titel im Vergleich zum TAIEX – dessen KGV bei 14 liegt – zwar nicht günstig bewertet, allerdings dürften die Chancen überwiegen. Interessierte und an Langfristigkeit orientierte Anleger mit entsprechender Risikobereitschaft könnten Rücksetzer zum Aufbau ihrer Positionen nutzen“, findet Stephan.

Taiwan-ETF: Mehr als  Halbleiter

Wer nicht in Einzelwerte investieren will und auch den Rest der Branchen an Taiwans Börse attraktiv findet, kann sich den Xtrackers MSCI Taiwan UCITS ETF (WKN: DBX1MT) näher ansehen. Der ETF legte 2022 bereits um rund 2,2 Prozent zu. 2021 ging es um satte 37,8 Prozent nach oben. Neben Chip- und Tech-Aktien spielen auch Finanzen und Grundmaterialen eine große Rolle im Index. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent.

Xtrackers MSCI Taiwan UCITS ETF

WKN: DBX1MT ISIN: LU0292109187
Kurs 46,43 €
Kosten (TER) 0,65 %
Fondsvolumen 111 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -5,35 %
Lfd. Jahr -13,42 %
Mehr Infos zum: Xtrackers MSCI Taiwan UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche
Das neue Extra-Magazin im Shop kaufen
Das aktuelle Extra-Magazin im Shop kaufen.