Unternehmensanleihen als solide Bank

Unternehmensanleihen als solide Bank

Nach den Kursrückschlägen des vergangenen Jahres könnten Unternehmensanleihen wieder Chancen bieten. Vor allem Emittenten aus der Finanzbranche scheinen attraktiv.

2018 gerieten auch die Kurse von Unternehmensanleihen aus Europa unter Druck. Nach Einschätzung der Experten der Fondsgesellschaft GAM Investments dürften sich Anleihen 2019 aber wieder erholen. „Das in unserer Strategie erreichte Spreadniveau wird den guten Fundamentaldaten der gehaltenen Anleihen unserer Ansicht nach nicht gerecht. Wenn die Kreditqualität gut bleibt und Anleihen vom „Pull-to-Par-Effekt“ profitieren – was auf Aktien nicht zutrifft –, dürften sich die Kurse in den kommenden sechs bis zwölf Monaten im Zuge der Marktnormalisierung erholen“, schreibt Grégoire Mivelaz, Fondsmanager der GAM Star Credit Opportunities Strategie. Der „Pull-to-Par-Effekt“ beschreibt die Entwicklung von Anleihen in Richtung des Basiswerts gegen Ende der Laufzeit.

Stresstests bei Banken haben für gute Rahmenbedingungen gesorgt

Angesichts der teils widersprüchlichen Meldungen und der verwirrenden makroökonomischen Gegenströmungen raten die Experten dazu, einen kühlen Kopf zu bewahren und auf nationale Spitzenreiter zu setzen. Vor allem bestimmte Papiere aus der Finanzbranche haben es den Profis von GAM angetan: „Insbesondere den Inhabern nachrangiger Schuldtitel im Finanzsektor kommt die weitere Stärkung der Bilanzen als langfristiges Thema sowie der Schuldenabbau zugute. Basel III und die laufenden Stresstests von Banken haben die Kapitalausstattung für viele Finanzdienstleistungsunternehmen verbessert, sodass sie nun interessante Anlageperspektiven bieten“, so Mivelaz.

Euro-Corporates aus dem Finanzsektor in einem ETF

Während der Fondsmanager mit seinem Produkt Emittenten sorgsam selektiert, könnten kurzfristig orientierte Anleger auch mittels ETFs vom Pull-to-Par-Effekt profitieren. Der AMUNDI EURO CORPORATE FINANCIALS IBOXX (WKN: A2H58M) bildet die Entwicklung von in Euro denominierten Anleihen aus dem Finanzsektor ab. Aktuell sind 104 Millionen Euro investiert. Im laufenden Jahr steht eine Rendite von 0,57 Prozent zu Buche. Emittenten sind unter anderem HSBC, Morgan Stanley, Goldman Sachs oder J.P. Morgan. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,16 Prozent.

[product isin =LU1681040066]

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unseren ETF-Anlageleitfäden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).